Professor umringt von seinen Studierenden
Forschung

NaVeBb

Nachhaltigkeit in Versicherungs- und Beratungsberufen

Verbund- und Projektleitung
Prof. Dr. Matthias Kohl 
Prof. Dr. Jane Porath

Projektmitarbeitende
Kai Lepper
Sally Sadetzki
Hannah Skiba

Drittmittelgeber
Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie Mitteln des Europäischen So-zialfonds Plus der Europäischen Union (ESF Plus) im Rahmen der Förderrichtlinie „Nachhaltig im Beruf – zukunftsorientiert ausbilden (NIB)“.

Projektzeitraum
März 2024 – Februar 2026

Verbundkoordination
Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA)

Projektpartner

Beschreibung des Projekts

Seit August 2021 gelten für neugeordnete Ausbildungsberufe die neuen Standardberufsbildpositionen im Bereich Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Diese verpflichten, das Thema Nachhaltigkeit in die duale Ausbildung zu integrieren. Dieser Aufgabe hat sich auch das Vorhaben „Nachhaltigkeit in Versicherungs- und Beratungsberufen (NaVeBb)“ verschrieben, das mit einer Laufzeit vom 01.03.2024 bis 28.02.2026 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus der Europäischen Union (ESF Plus) im Rahmen der Förderrichtlinie „Nachhaltig im Beruf – zukunftsorientiert ausbilden (NIB)“ gefördert wird.
Im Verbundprojekt arbeiten die Fachgruppe Berufs- und Wirtschaftspädagogik am Campus Schwerin der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit und das Institut für Wirtschaftspädagogik der Universität Rostock mit dem Bildungsverband der Versicherungswirtschaft BWV e.V. und der ECOVIS Europe AG – Bereich Akademie zusammen, um berufsbezogene Maßnahmen einer Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung (BBNE) in die Berufsausbildung zum/zur Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzanlagen (KVF) und zum/zur Steuerfachangestellten (SFA) zu implementieren. Ziel ist die Verankerung nachhaltigen Denkens, Handelns und entsprechender Werte beim ausbildenden Personal (Ausbilder:innen, ggf. Lehrkräfte im Rahmen bestehender Lernortkooperationen) und damit in der Kompetenzentwicklung von Auszubildenden. 

Für die beiden Berufe Kaufmann/frau für Versicherungen und Finanzanlagen und Steuerfachangestellte/r werden auf Grundlage von Materialien und Erkenntnissen aus früheren BBNE-Modellversuchen:

  • berufsspezifische didaktische Materialien für die Lernorte Betrieb und Überbetriebliche Bildungsstätten,
  • Prüfungsmaterialien und Handreichungen zur Berücksichtigung von Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung für die mündlichen Prüfungsbereiche sowie
  • Qualifizierungsbausteine für das Ausbildungs- und Prüfungspersonal konzipiert, erprobt und bundesweit implementiert.

Hierzu sind zur bedarfsorientierten Entwicklung und Implementierung der Produkte entsprechend der Methodik des Design-Thinkings iterative Design- und Erprobungsschleifen in und mit Unternehmen und allen an der Ausbildung beteiligten Akteuren vorgesehen. Zusätzlich werden berufsspezifische Fachexpert:innen, Multiplikator:innen der beruflichen Bildung und Expert:innen aus dem Diskurs der Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung in einen Strategiebeirat integriert. 
Die Produkte des Entwicklungsprozesses werden anschließend bundesweit implementiert, parallel ist ein Transfer in weitere Beratungsberufe vorgesehen. Hierfür werden die Produkte mit Stakeholdern eines Transferbeirats für andere Berufe (z. B. Bankkaufleute, Sozialversicherungsfachange-stellte, Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen) aufbereitet und Transfernehmer bei der Adaption unterstützt.