Junge Studierende im Hörsaal
Hochschule

Lehrendenprofil

Lehrende

Prof. Dr. Stephan Brunow

Portrait Prof. Dr. Stephan Brunow
Portrait Prof. Dr. Stephan Brunow

Kontakt

Prof. Dr. Stephan Brunow

Volkswirtschaftslehre
Schwerpunkt: Arbeitsmarktökonomik

Raum: SN 0.2.05

Telefon: +49 385 5408-493

E-Mail:

Prof. Dr. Stephan Brunow ist seit April 2018 Professor für Volkswirtschaftslehre an der HdBA am Campus Schwerin.

Schwerpunkte in der Lehre

  • Regionalökonomie und Arbeitsmarkt
  • Internationaler Handel
  • Statistik und Ökonometrie

Prof. Dr. Stephan Brunow studierte Verkehrswissenschaften an der Technischen Universität Dresden und Economics an der University of Kent at Canterbury. Er promovierte 2009 an der Technischen Universität Dresden auf dem Gebiet der Regionalökonomik.

Prof. Dr. Brunow wechselte 2010 an das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB). Am IAB leitete er die zeitlich befristete Arbeitsgruppe zum Thema „Demografische Entwicklung in Deutschland und Fachkräftebedarf“ und koordinierte das IAB Graduiertenkolleg.

Er berät regelmäßig Vertreter aus der Politik und Wirtschaft im In- und Ausland, unter anderem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die OSCE, die internationalen Arbeitsverwaltungen in Russland, Kazachstan, Österreich und der Schweiz.

Seit April 2018 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre an der HdBA am Campus Schwerin. Seit 2021 ist er gewählter erster Vorsitzender der Gesellschaft für Regionalforschung; der deutschsprachigen Sektion der Europäischen Vereinigung der Regionalwissenschaften ERSA.

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Brunow liegen auf den Gebieten Regionalökonomik, Mobilitäts- und Migrationsforschung, und der Auswirkungen der regionalen, ökonomischen Gegebenheiten auf betriebliche sowie individuelle Faktoren aber auch auf regionales Wachstum. Außerdem befasst er sich mit Fragen des demografischen Wandels, dem Thema Fachkräftebedarf und „Fachkräftemangel“ sowie den Ausgleichsmechanismen auf dem (regionalen) Arbeitsmarkt.

Die Forschungserkenntnisse publiziert er in ausgewiesenen, internationalen Fachzeitschriften in Kooperation mit Forschenden aus dem In- und Ausland und stellt regelmäßig die Arbeiten auf internationalen Fachtagungen vor.

Arbeiten in referierten Zeitschriften und Sammelbänden

  • Brixy, U.; S. Brunow; C. Ochsen (2022): On the peripheral-urban wage gap in Germany. Applied Geography (139)
  • Brunow, S.; O. Jost (2021): Flache Erfahrungskurvenprofile von ausländischen Beschäftigten in Deutschland, Wirtschaftsdienst 101 (11), 889-893. DOI: 10.1007/s10273-021-3047-6.
  • Brunow, S.; O. Jost (2021): Wages of Skilled Migrant and Native Employees in Germany: New Light on an Old Issue. International Migration Review, online first, 23 pages
  • Brunow, S.; O. Jost (2021): Foreign Vs. German Wage Differentials in Germany: Does the Home Country Matter? In: Cochrane, W.; M.P. Cameron; O. Alimi (eds): Labor Markets, Migration, and Mobility: Esseys in Honor of Jacques Poot, Springer/Singapore, 55-76.
  • Brixy, U.; Brunow, S.; D'Ambrosio, A. (2020): The unlikely encounter: Is ethnic diversity in start-ups associated with innovation?, Research Policy 49 (4)
  • Brunow, S.; Hammer, A.; McCann, P. (2019): The impact of KIBS’location on their innovation behaviour, Regional Studies (online first), 1-15. doi.org/10.1080/00343404.2019.1684463
  • Brunow, S.; P. Nijkamp (2019): Firm Formation and Industrial Agglomeration under Monopolistic Competition –A Study On German Regions. Romanian Journal of Regional Science 13(2), 1-25.
  • mit Eckhardt Bode, Ingrid Ott und Alina Sorgner (2019): Worker personality: another skill bias beyond education in the digital age. German Economic Review, 20(4), e254-e294. Online first 2018. doi:10.1111/geer.12165.
  • Brunow, S.; Pestel, L.; Partridge, M. (2019). Exports of firms and diversity: an empirical assessment for Germany. Empirica 46(1), 151-175 10.1007/s10663-018-9425-7.
  • Brunow, S.; Faggian, A. (2018). Demographic Transition and Firm Performance: An Empirical Analysis for Germany, in Stough, R., Kourtit, K., Nijkamp, P., Blien, U. (Eds.): Modelling Aging and Migration Effects on Spatial Labor Markets. Springer 10.1007/978-3-319-68563-2_10., , S.189-208.
  • mit Antonia Birkeneder und Andrés Rodriguez-Pose (2018): Creative and science oriented employees and firm innovation, Cities, 78, 27-38, doi.org/10.1016/j.cities.2018.02.002.
  • mit Peter Nijkamp (2016): The impact of a culturally diverse workforce on firms' revenues and productivity: an empirical investigation on Germany. International Regional Science Review, online first, 24 S.
  • mit Uwe Blien, Joachim Möller und Van Phan thi Hong (2016): Long-lasting labour market consequences of German unification. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 236 (2), 181-216.
  • mit Michaela Trax und Jens Südekum (2015): Cultural diversity and plant level productivity. Regional Science and Urban Economics, 53, 85-96.
  • mit Bastian Stockinger (2015): Establishments and regions cultural diversity as a source of innovation: evidence from Germany. Editors: Karima Kourtit, Peter Nijkamp, Jacques Poot: E PLURIBUS PROSPERITAS: The economics of cultural diversity, Edward Elgar.
  • mit Valentina Miersch (2015): What types of firms tend to be more innovative: a study on Germany. Editors: Karima Kourtit, Peter Nijkamp, Roger Stough: The Rise of the City – Spatial Dynamics in the Urban Century, Edward Elgar.
  • mit Uwe Blien (2015): Agglomeration effects on labor productivity: An assessment with microdata. REGION, 2 (1), 33-53.
  • mit Peter Nijkamp und Jacques Poot (2014): The Impact of International Migration on Economic Growth in the Global Economy. Editors: Barry Chiswick und Paul Miller: Handbooks in Economics: Economics of International Migration, Elsevier.
  • mit Uwe Blien (2014): Effects of cultural diversity on individual establishments. International Journal of Manpower, 35 (1).
  • mit Manuela Gründer (2013): The impact of activity chaining on the duration of daily activities. Transportation, 40 (5), 981-1001.
  • Invited Guest Editor (2012): Editorial: Migration and its impact on regional and local development. Eastern Journal of European Studies, 3 (2), 5-7.
  • mit Hanna Brenzel (2012): The effect of a culturally diverse labour supply on regional income in the EU. Empirica, 39 (4), 461-485.
  • mit Georg Hirte (2009): The Age Pattern of Human Capital and Regional Productivity: A Spatial Econometric Study on German Regions. Papers in Regional Science, 88 (4), 799-823.
  • mit Georg Hirte (2006): Age Structure and Regional Economic Growth. Jahrbuch für Regionalwissenschaft, 26, 3-23.

Monographie

Diskussionspapiere

  • Brunow, Stephan; Jost, Oskar (2019): Wages of migrant and native employees in Germany: new light on an old issue. (IAB-Discussion Paper, 10/2019), Nürnberg, 48 S.
  • mit Udo Brixy und Anna D'Ambrosio (2017): Ethnic diversity in start-ups and its impact on innovation. IAB-Discussion Paper, 25/2017, Nürnberg, 30 pages.

Sonstige Veröffentlichungen, u.a. beratungsorientierte Publikationen

  • mit Stefanie Gundert und Alexander Kubis (2014): Fachkräfteengpässe und atypische Beschäftigung: Das eine schließt das andere nicht aus, IAB-Forum, Nr. 01/2014.
  • mit Georg Hirte (2013): Regional age structure and economic growth: an econometric study for German regions. In: J. Reilich, S. Frohwerk (Hrsg.), Eine Sonate der Ökonomie. Sätze zur Allgemeinen Wirtschaftstheorie, der Raumwirtschaft und der Klimapolitik. Festschrift für Klaus Schöler zum 65. Geburtstag, Regensburg: Roderer, S. 165-191.
  • mit Herbert Brücker, Johann Fuchs, Alexander Kubis, Concetta Mendoliccio und Enzo Weber (2013): Fachkräftebedarf in Deutschland: Zur kurz- und langfristigen Entwicklung von Fachkräfteangebot und -nachfrage, Arbeitslosigkeit und Zuwanderung, IAB-Stellungnahme, 01/2013, Nürnberg, 20 S.
  • mit Michaela Fuchs und Antje Weyh (2012): Messinstrumente im Test: Wie zuverlässig lässt sich Fachkräftemangel bestimmen?, IAB-Forum, Nr. 2/2012.
  • mit Joachim Möller und Jens Stegmaier (2012): Dynamiken des Fachkräftebedarfs: Die Kräfte des Marktes wirken Engpässen langfristig entgegen, IAB-Forum, Nr. 2/2012.
  • mit Alfred Garloff, Rüdiger Wapler und Gerd Zika (2012): Wie wird sich der Arbeitsmarkt langfristig entwickeln? Methoden und Validitäten von Prognosen zur Vorhersage von Fachkräfteangebot und -bedarf. Schriftliche Anhörung der Fachkräftekommission Hessen der hessischen Landesregierung. IAB-Stellungnahme, 01/2012, Nürnberg, 17 S.
  • mit Alfred Garloff (2011): Arbeitsmarkt und demografischer Wandel: Anpassungsprozesse machen dauerhaften Fachkräftemangel unwahrscheinlich.
  • IAB-Forum, Nr. 2, S. 92-97.
  • mit Georg Hirte (2005): Der Einfluss der Altersstruktur auf die Entwicklung des regionalen Pro-Kopf-Einkommens, Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 54, Nr. 3-4, 65-70.

Wissenschaftliche Aktivitäten

  • Refereetätigkeiten für die Journal „The Annals of Regional Science”, “Journal of Regional Science”, „Review of Regional Research“, “Growth and Change”, „Journal of Sport Management“, “Environment and Planning”, “Regional Science and Urban Economics”, “Regional Studies”, “Small Business Economics” und weitere wissenschaftliche Journals sowie für Buch-Sammelbände.
  • Mitglied in der Gesellschaft für Regionalwissenschaften GfR, der deutschsprachigen Gruppe der Regional Science Association.
  • Organisation diverser Workshops und Konferenzen sowie von Special Sessions.

Vorträge, Politikberatung und Diskussionsrunden

  • Beratung der kasachischen Arbeitsverwaltung, Astana/Kasachstan, 2017.
  • Beratung einer Delegation des Arbeitsmarktservice Österreichs zum Thema Immigration, demografischer Wandel und Fachkräftebedarf, Vortrag, Nürnberg, Juni 2016.
  • Studienbesuch der deutschen Arbeitsverwaltung und der BA Selbstverwaltung beim russischen Arbeitsministeriums zu den Themen der Rehabilitation, der Fachkräftesicherung und der Migration, Moskau/ Russland, Juni 2016.
  • Matching migrant workers skills with labour market Needs: A German perspective, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSCE: Economic and Environmental Activities, Wien, März 2016.
  • Der demografische Wandel und Fachkräftebedarf: Eine Analyse für das Handwerk, Kreishandwerkerschaft Reutlingen, Metzingen, Jan. 2016.
  • „Fachkräftemangel im akademischen MINT-Bereich?“, Kurzreferat und Podiumsdiskussion zur Veranstaltung „MINT - bessere Wege der Nachwuchs-gewinnung“, Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Ilmenau, Nov. 2015.
  • „Der demografische Wandel, Fachkräftebedarf, Immigration und MINT, Vortrag für „Die Führungskräfte: Regionalgruppe Nordbayern“, Nürnberg, Nov. 2015.
  • „Demografie, Fachkräftebedarf und Immigration“, Vortrag für den Lions Club Nürnberg, Nürnberg, Sept. 2015.
  • Nationale Mobilität: Determinanten und Konsequenzen; Besuch von Vertretern der russischen Arbeitsvermittlung ROSTRUD im Rahmen eines Austauschs mit der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, Sept. 2015.
  • Games-Fachkräftemangel reloaded: Neue Wege in Recruiting & Weiterbildung; Podiumsdiskussion bei der GamesCom-Messe, Köln, Aug. 2015.
  • Tatsächlicher oder gefühlter Fachkräftemangel in Mecklenburg-Vorpommern?, Zukunft der Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, Dez. 2014.
  • Fachkräftesicherung und Langzeitarbeitslosigkeit, Tag der Grundsicherung, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Juli 2014.
  • Der demografische Wandel und Fachkräftebedarf: Eine Analyse der Ist-Situation und ein Ausblick in die Zukunft, Fachkräfteoffensive: Arbeitskreis Schule und Wirtschaft/Arbeitsagentur Osnabrück, Melle April 2013.
  • Der demografische Wandel uns seine Auswirkungen auf den Fachkräftebedarf im Handwerk in Oberfranken, Handwerkskammer Oberfranken und DGB; Bayreuth Jan 2013.
  • Arm aber sexy: Gewinnt die Tourismusindustrie den „War for Talents“, Travel Industry Club, Frankfurt Dez 2012.
  • Richtige Entscheidungen in Zeiten des Fachkräftemangels, Wirtschaftsbeirat der Union Bayern e.V., Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Neumarkt, April 2012.
  • Fachkräftebedarf und -sicherung, bei: Fachkräftemangel Fachkräftesicherung, IG metall und DGB, Anröchte, Febr 2012.
  • Fachkräfte im Baden-Württembergischen Mittelstand, bei: Stuttgarter Mittagsgespräche, Friedrich-Ebert-Stiftung e. V., Stuttgart, Okt 2011.
  • Fachkräftebedarf und demographischer Wandel , bei: Fachkräftebedarf und Zuwanderung, Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, Juni 2011.

Beratungstätigkeiten und Beratungs-/Presseanfragen

  • „KIBS: Metropolen sind gute Nährböden für wissensintensive Innovationen“, Frankfurter Allgemeine Personaljournal, Heft 4.
  • „Fachkräftelücke und Mangelberufe: Nirgendwo lebenslange Jobgarantie“, Gastbeitrag im Wolfsburger Blatt: Resort Berufswelt, Herbstausgabe 2015.
  • Beratende Tätigkeit und wissenschaftliche Begleitung zur Fortschreibung und Aktualisierung der BA-Broschüre „Perspektiven 2025: Fachkräfte für Deutschland“.
  • Aktuelle Herausforderungen und Probleme an die Wirtschaft im Hinblick auf die demographische Entwicklung und den Fachkräftebedarf der Zukunft, Radio-Interview für Bayern 3, Januar 2015.
  • „Arbeitsmarktmonitor“ der Bundesagentur für Arbeit (Zentrale), Beratende Tätigkeit.
  • Beantwortung von Fragen des Sachverständigenrats anlässlich der Anhörung der BA, 2014.
  • mit Nicole Litzel (2013): Ein deskriptiver Überblick über ausländische Beschäftigte in Deutschland mit einem besonderen Fokus auf Ostbayern; Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.
  • Lokalem Fachkräfte-Engpass entgegenwirken: "Unternehmen müssen Verantwortung in ihrer Region übernehmen". In: meinestadt.de (Hrsg.), HR kompakt. Zahlen, Daten & Fakten für die Personalarbeit. 2013, Siegburg: Allesklar.com AG, S. 4-7.
  • Prekäre Beschäftigung und Niedriglohn: Eine Anfrage der Partei „Die Linke“.
  • Regionale Arbeitsmärkte und das Problem, geeignete Fachkräfte zu rekrutieren; Presseanfrage von meinestadt.de.
  • Fachkräftemangel: Gibt es ihn wirklich?; Presseanfrage der Kreisverwaltung Ahrweiler.
  • Fachkräftebedarf in Deutschland, ZDF Interview für das Heute-Journal.
  • Fachkräftemangel: Gibt es ihn wirklich?, Presseanfrage der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH.
  • Demografische Entwicklung in Deutschland und deren Folgen, Arbeitsmarkt-Workshop mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Institut der Deutschen Wirtschaft Köln, Febr. 2012.
  • Wie wird sich der Arbeitsmarkt langfristig entwickeln? * Methoden und Validitäten von Prognosen zur Vorhersage von Fachkräfteangebot und -bedarf. Schriftliche Anhörung der Fachkräftekommission Hessen der hessischen Landesregierung. (IAB-Stellungnahme, 01/2012), Nürnberg, 17 S.
  • Ist ein demographisch verursachter Fachkräftemangel wahrscheinlich?, Beratung der Bundesagentur für Arbeit, Juli 2011.
  • OECD Secretariat Structural Mission to Germany, OECD, Febr 2011.
  • Einführung in die Statistik
  • Arbeitgeberberatung 1 und Arbeitgeberberatung 2
  • Wahlmodule zu aktuellen regionalökonomischen und volkswirtschaftlichen Fragen
  • Wahlmodule zu Migration

Prof. Dr. Stephan Brunow studierte Verkehrswissenschaften an der Technischen Universität Dresden und Economics an der University of Kent at Canterbury. Er promovierte 2009 an der Technischen Universität Dresden auf dem Gebiet der Regionalökonomik.

Prof. Dr. Brunow wechselte 2010 an das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB). Am IAB leitete er die zeitlich befristete Arbeitsgruppe zum Thema „Demografische Entwicklung in Deutschland und Fachkräftebedarf“ und koordinierte das IAB Graduiertenkolleg.

Er berät regelmäßig Vertreter aus der Politik und Wirtschaft im In- und Ausland, unter anderem das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), die OSCE, die internationalen Arbeitsverwaltungen in Russland, Kazachstan, Österreich und der Schweiz.

Seit April 2018 ist er Professor für Volkswirtschaftslehre an der HdBA am Campus Schwerin. Seit 2021 ist er gewählter erster Vorsitzender der Gesellschaft für Regionalforschung; der deutschsprachigen Sektion der Europäischen Vereinigung der Regionalwissenschaften ERSA.

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Brunow liegen auf den Gebieten Regionalökonomik, Mobilitäts- und Migrationsforschung, und der Auswirkungen der regionalen, ökonomischen Gegebenheiten auf betriebliche sowie individuelle Faktoren aber auch auf regionales Wachstum. Außerdem befasst er sich mit Fragen des demografischen Wandels, dem Thema Fachkräftebedarf und „Fachkräftemangel“ sowie den Ausgleichsmechanismen auf dem (regionalen) Arbeitsmarkt.

Die Forschungserkenntnisse publiziert er in ausgewiesenen, internationalen Fachzeitschriften in Kooperation mit Forschenden aus dem In- und Ausland und stellt regelmäßig die Arbeiten auf internationalen Fachtagungen vor.

Arbeiten in referierten Zeitschriften und Sammelbänden

  • Brixy, U.; S. Brunow; C. Ochsen (2022): On the peripheral-urban wage gap in Germany. Applied Geography (139)
  • Brunow, S.; O. Jost (2021): Flache Erfahrungskurvenprofile von ausländischen Beschäftigten in Deutschland, Wirtschaftsdienst 101 (11), 889-893. DOI: 10.1007/s10273-021-3047-6.
  • Brunow, S.; O. Jost (2021): Wages of Skilled Migrant and Native Employees in Germany: New Light on an Old Issue. International Migration Review, online first, 23 pages
  • Brunow, S.; O. Jost (2021): Foreign Vs. German Wage Differentials in Germany: Does the Home Country Matter? In: Cochrane, W.; M.P. Cameron; O. Alimi (eds): Labor Markets, Migration, and Mobility: Esseys in Honor of Jacques Poot, Springer/Singapore, 55-76.
  • Brixy, U.; Brunow, S.; D'Ambrosio, A. (2020): The unlikely encounter: Is ethnic diversity in start-ups associated with innovation?, Research Policy 49 (4)
  • Brunow, S.; Hammer, A.; McCann, P. (2019): The impact of KIBS’location on their innovation behaviour, Regional Studies (online first), 1-15. doi.org/10.1080/00343404.2019.1684463
  • Brunow, S.; P. Nijkamp (2019): Firm Formation and Industrial Agglomeration under Monopolistic Competition –A Study On German Regions. Romanian Journal of Regional Science 13(2), 1-25.
  • mit Eckhardt Bode, Ingrid Ott und Alina Sorgner (2019): Worker personality: another skill bias beyond education in the digital age. German Economic Review, 20(4), e254-e294. Online first 2018. doi:10.1111/geer.12165.
  • Brunow, S.; Pestel, L.; Partridge, M. (2019). Exports of firms and diversity: an empirical assessment for Germany. Empirica 46(1), 151-175 10.1007/s10663-018-9425-7.
  • Brunow, S.; Faggian, A. (2018). Demographic Transition and Firm Performance: An Empirical Analysis for Germany, in Stough, R., Kourtit, K., Nijkamp, P., Blien, U. (Eds.): Modelling Aging and Migration Effects on Spatial Labor Markets. Springer 10.1007/978-3-319-68563-2_10., , S.189-208.
  • mit Antonia Birkeneder und Andrés Rodriguez-Pose (2018): Creative and science oriented employees and firm innovation, Cities, 78, 27-38, doi.org/10.1016/j.cities.2018.02.002.
  • mit Peter Nijkamp (2016): The impact of a culturally diverse workforce on firms' revenues and productivity: an empirical investigation on Germany. International Regional Science Review, online first, 24 S.
  • mit Uwe Blien, Joachim Möller und Van Phan thi Hong (2016): Long-lasting labour market consequences of German unification. Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 236 (2), 181-216.
  • mit Michaela Trax und Jens Südekum (2015): Cultural diversity and plant level productivity. Regional Science and Urban Economics, 53, 85-96.
  • mit Bastian Stockinger (2015): Establishments and regions cultural diversity as a source of innovation: evidence from Germany. Editors: Karima Kourtit, Peter Nijkamp, Jacques Poot: E PLURIBUS PROSPERITAS: The economics of cultural diversity, Edward Elgar.
  • mit Valentina Miersch (2015): What types of firms tend to be more innovative: a study on Germany. Editors: Karima Kourtit, Peter Nijkamp, Roger Stough: The Rise of the City – Spatial Dynamics in the Urban Century, Edward Elgar.
  • mit Uwe Blien (2015): Agglomeration effects on labor productivity: An assessment with microdata. REGION, 2 (1), 33-53.
  • mit Peter Nijkamp und Jacques Poot (2014): The Impact of International Migration on Economic Growth in the Global Economy. Editors: Barry Chiswick und Paul Miller: Handbooks in Economics: Economics of International Migration, Elsevier.
  • mit Uwe Blien (2014): Effects of cultural diversity on individual establishments. International Journal of Manpower, 35 (1).
  • mit Manuela Gründer (2013): The impact of activity chaining on the duration of daily activities. Transportation, 40 (5), 981-1001.
  • Invited Guest Editor (2012): Editorial: Migration and its impact on regional and local development. Eastern Journal of European Studies, 3 (2), 5-7.
  • mit Hanna Brenzel (2012): The effect of a culturally diverse labour supply on regional income in the EU. Empirica, 39 (4), 461-485.
  • mit Georg Hirte (2009): The Age Pattern of Human Capital and Regional Productivity: A Spatial Econometric Study on German Regions. Papers in Regional Science, 88 (4), 799-823.
  • mit Georg Hirte (2006): Age Structure and Regional Economic Growth. Jahrbuch für Regionalwissenschaft, 26, 3-23.

Monographie

Diskussionspapiere

  • Brunow, Stephan; Jost, Oskar (2019): Wages of migrant and native employees in Germany: new light on an old issue. (IAB-Discussion Paper, 10/2019), Nürnberg, 48 S.
  • mit Udo Brixy und Anna D'Ambrosio (2017): Ethnic diversity in start-ups and its impact on innovation. IAB-Discussion Paper, 25/2017, Nürnberg, 30 pages.

Sonstige Veröffentlichungen, u.a. beratungsorientierte Publikationen

  • mit Stefanie Gundert und Alexander Kubis (2014): Fachkräfteengpässe und atypische Beschäftigung: Das eine schließt das andere nicht aus, IAB-Forum, Nr. 01/2014.
  • mit Georg Hirte (2013): Regional age structure and economic growth: an econometric study for German regions. In: J. Reilich, S. Frohwerk (Hrsg.), Eine Sonate der Ökonomie. Sätze zur Allgemeinen Wirtschaftstheorie, der Raumwirtschaft und der Klimapolitik. Festschrift für Klaus Schöler zum 65. Geburtstag, Regensburg: Roderer, S. 165-191.
  • mit Herbert Brücker, Johann Fuchs, Alexander Kubis, Concetta Mendoliccio und Enzo Weber (2013): Fachkräftebedarf in Deutschland: Zur kurz- und langfristigen Entwicklung von Fachkräfteangebot und -nachfrage, Arbeitslosigkeit und Zuwanderung, IAB-Stellungnahme, 01/2013, Nürnberg, 20 S.
  • mit Michaela Fuchs und Antje Weyh (2012): Messinstrumente im Test: Wie zuverlässig lässt sich Fachkräftemangel bestimmen?, IAB-Forum, Nr. 2/2012.
  • mit Joachim Möller und Jens Stegmaier (2012): Dynamiken des Fachkräftebedarfs: Die Kräfte des Marktes wirken Engpässen langfristig entgegen, IAB-Forum, Nr. 2/2012.
  • mit Alfred Garloff, Rüdiger Wapler und Gerd Zika (2012): Wie wird sich der Arbeitsmarkt langfristig entwickeln? Methoden und Validitäten von Prognosen zur Vorhersage von Fachkräfteangebot und -bedarf. Schriftliche Anhörung der Fachkräftekommission Hessen der hessischen Landesregierung. IAB-Stellungnahme, 01/2012, Nürnberg, 17 S.
  • mit Alfred Garloff (2011): Arbeitsmarkt und demografischer Wandel: Anpassungsprozesse machen dauerhaften Fachkräftemangel unwahrscheinlich.
  • IAB-Forum, Nr. 2, S. 92-97.
  • mit Georg Hirte (2005): Der Einfluss der Altersstruktur auf die Entwicklung des regionalen Pro-Kopf-Einkommens, Wissenschaftliche Zeitschrift der TU Dresden 54, Nr. 3-4, 65-70.

Wissenschaftliche Aktivitäten

  • Refereetätigkeiten für die Journal „The Annals of Regional Science”, “Journal of Regional Science”, „Review of Regional Research“, “Growth and Change”, „Journal of Sport Management“, “Environment and Planning”, “Regional Science and Urban Economics”, “Regional Studies”, “Small Business Economics” und weitere wissenschaftliche Journals sowie für Buch-Sammelbände.
  • Mitglied in der Gesellschaft für Regionalwissenschaften GfR, der deutschsprachigen Gruppe der Regional Science Association.
  • Organisation diverser Workshops und Konferenzen sowie von Special Sessions.

Vorträge, Politikberatung und Diskussionsrunden

  • Beratung der kasachischen Arbeitsverwaltung, Astana/Kasachstan, 2017.
  • Beratung einer Delegation des Arbeitsmarktservice Österreichs zum Thema Immigration, demografischer Wandel und Fachkräftebedarf, Vortrag, Nürnberg, Juni 2016.
  • Studienbesuch der deutschen Arbeitsverwaltung und der BA Selbstverwaltung beim russischen Arbeitsministeriums zu den Themen der Rehabilitation, der Fachkräftesicherung und der Migration, Moskau/ Russland, Juni 2016.
  • Matching migrant workers skills with labour market Needs: A German perspective, Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSCE: Economic and Environmental Activities, Wien, März 2016.
  • Der demografische Wandel und Fachkräftebedarf: Eine Analyse für das Handwerk, Kreishandwerkerschaft Reutlingen, Metzingen, Jan. 2016.
  • „Fachkräftemangel im akademischen MINT-Bereich?“, Kurzreferat und Podiumsdiskussion zur Veranstaltung „MINT - bessere Wege der Nachwuchs-gewinnung“, Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Ilmenau, Nov. 2015.
  • „Der demografische Wandel, Fachkräftebedarf, Immigration und MINT, Vortrag für „Die Führungskräfte: Regionalgruppe Nordbayern“, Nürnberg, Nov. 2015.
  • „Demografie, Fachkräftebedarf und Immigration“, Vortrag für den Lions Club Nürnberg, Nürnberg, Sept. 2015.
  • Nationale Mobilität: Determinanten und Konsequenzen; Besuch von Vertretern der russischen Arbeitsvermittlung ROSTRUD im Rahmen eines Austauschs mit der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, Sept. 2015.
  • Games-Fachkräftemangel reloaded: Neue Wege in Recruiting & Weiterbildung; Podiumsdiskussion bei der GamesCom-Messe, Köln, Aug. 2015.
  • Tatsächlicher oder gefühlter Fachkräftemangel in Mecklenburg-Vorpommern?, Zukunft der Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, Dez. 2014.
  • Fachkräftesicherung und Langzeitarbeitslosigkeit, Tag der Grundsicherung, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Juli 2014.
  • Der demografische Wandel und Fachkräftebedarf: Eine Analyse der Ist-Situation und ein Ausblick in die Zukunft, Fachkräfteoffensive: Arbeitskreis Schule und Wirtschaft/Arbeitsagentur Osnabrück, Melle April 2013.
  • Der demografische Wandel uns seine Auswirkungen auf den Fachkräftebedarf im Handwerk in Oberfranken, Handwerkskammer Oberfranken und DGB; Bayreuth Jan 2013.
  • Arm aber sexy: Gewinnt die Tourismusindustrie den „War for Talents“, Travel Industry Club, Frankfurt Dez 2012.
  • Richtige Entscheidungen in Zeiten des Fachkräftemangels, Wirtschaftsbeirat der Union Bayern e.V., Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Neumarkt, April 2012.
  • Fachkräftebedarf und -sicherung, bei: Fachkräftemangel Fachkräftesicherung, IG metall und DGB, Anröchte, Febr 2012.
  • Fachkräfte im Baden-Württembergischen Mittelstand, bei: Stuttgarter Mittagsgespräche, Friedrich-Ebert-Stiftung e. V., Stuttgart, Okt 2011.
  • Fachkräftebedarf und demographischer Wandel , bei: Fachkräftebedarf und Zuwanderung, Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg, Juni 2011.

Beratungstätigkeiten und Beratungs-/Presseanfragen

  • „KIBS: Metropolen sind gute Nährböden für wissensintensive Innovationen“, Frankfurter Allgemeine Personaljournal, Heft 4.
  • „Fachkräftelücke und Mangelberufe: Nirgendwo lebenslange Jobgarantie“, Gastbeitrag im Wolfsburger Blatt: Resort Berufswelt, Herbstausgabe 2015.
  • Beratende Tätigkeit und wissenschaftliche Begleitung zur Fortschreibung und Aktualisierung der BA-Broschüre „Perspektiven 2025: Fachkräfte für Deutschland“.
  • Aktuelle Herausforderungen und Probleme an die Wirtschaft im Hinblick auf die demographische Entwicklung und den Fachkräftebedarf der Zukunft, Radio-Interview für Bayern 3, Januar 2015.
  • „Arbeitsmarktmonitor“ der Bundesagentur für Arbeit (Zentrale), Beratende Tätigkeit.
  • Beantwortung von Fragen des Sachverständigenrats anlässlich der Anhörung der BA, 2014.
  • mit Nicole Litzel (2013): Ein deskriptiver Überblick über ausländische Beschäftigte in Deutschland mit einem besonderen Fokus auf Ostbayern; Strategische Partnerschaft Sensorik e.V.
  • Lokalem Fachkräfte-Engpass entgegenwirken: "Unternehmen müssen Verantwortung in ihrer Region übernehmen". In: meinestadt.de (Hrsg.), HR kompakt. Zahlen, Daten & Fakten für die Personalarbeit. 2013, Siegburg: Allesklar.com AG, S. 4-7.
  • Prekäre Beschäftigung und Niedriglohn: Eine Anfrage der Partei „Die Linke“.
  • Regionale Arbeitsmärkte und das Problem, geeignete Fachkräfte zu rekrutieren; Presseanfrage von meinestadt.de.
  • Fachkräftemangel: Gibt es ihn wirklich?; Presseanfrage der Kreisverwaltung Ahrweiler.
  • Fachkräftebedarf in Deutschland, ZDF Interview für das Heute-Journal.
  • Fachkräftemangel: Gibt es ihn wirklich?, Presseanfrage der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH.
  • Demografische Entwicklung in Deutschland und deren Folgen, Arbeitsmarkt-Workshop mit dem Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Institut der Deutschen Wirtschaft Köln, Febr. 2012.
  • Wie wird sich der Arbeitsmarkt langfristig entwickeln? * Methoden und Validitäten von Prognosen zur Vorhersage von Fachkräfteangebot und -bedarf. Schriftliche Anhörung der Fachkräftekommission Hessen der hessischen Landesregierung. (IAB-Stellungnahme, 01/2012), Nürnberg, 17 S.
  • Ist ein demographisch verursachter Fachkräftemangel wahrscheinlich?, Beratung der Bundesagentur für Arbeit, Juli 2011.
  • OECD Secretariat Structural Mission to Germany, OECD, Febr 2011.
  • Einführung in die Statistik
  • Arbeitgeberberatung 1 und Arbeitgeberberatung 2
  • Wahlmodule zu aktuellen regionalökonomischen und volkswirtschaftlichen Fragen
  • Wahlmodule zu Migration

Aktuelle Neuigkeiten

Gruppenfoto Referentinnen und Referenten der AsA flex

Fachtagung AsA flex

Mit „Assistierter Ausbildung flexibel“ Herausforderungen des Arbeitsmarktes bewältigen

Weiter lesen
Vortrag in der Bibliothek der HdBA

„Bib-talk“ am 26.01.23

„Bib-talk“ mit Gästen aus anderen Hochschulen, Fachbibliotheken, aus der HdBA selbst und den Architekten der Bibliothek

Weiter lesen
Gruppenfoto Include3

Include³ - Wege zur Inklusion

Kick-Off-Veranstaltung mit Projektpartnern setzt Ziele und stärkt Zusammenarbeit

Weiter lesen
Georgiendelegation

HdBA im Austausch mit der staatlichen Arbeitsagentur aus Georgien

Strategien und Instrumente zur Unterstützung von Langzeitarbeitslosen in Deutschland als Impuls für die Beschäftigungspolitik

Weiter lesen

Alle Meldungen