Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Befreiung aus der Armutsfalle

Die Chancen sozial benachteiligter Jugendlicher verbessern - darum geht es in der Startwoche, der Auftaktveranstaltung für die Erstsemester, die am Montag ihr Studium an der HdBA aufgenommen haben. Unterstützung kriegen Sie von prominenten Expertinnen und Experten.

Statt langweiliger Informationsveranstaltungen entwickeln die Studienanfänger in einem Planspiel Strategien, um sozial benachteiligten Jugendlichen eine berufliche Zukunft zu ermöglichen. Sie erhalten eine Fallstudie mit vielen Hintergrundinformationen und im Laufe der Woche die Unterstützung  zahlreicher Expertinnen und Experten aus den verschiedensten Bereichen. Sie kommen aus der Bundesagentur für Arbeit, aus der Politik, aus dem Sport - bis hin zu  Sternekoch Christian Rach. Schirmherr der Startwoche ist BA-Vorstandsmitglied Heinrich Alt.

 

Wie kriegen Jugendliche, die Leistungen nach dem SGB II beziehen, auf Dauer einen Job? Wie gelingt es, dass sie eine Ausbildung absolvieren?
Um bei diesen Fragen weiter zu kommen, versuchen die Studierenden, den Dingen auf den Grund zu gehen: Wo liegen die Ursachen für die Arbeitslosigkeit? Was sind die Rahmenbedingungen? Welche Partnerinnen und Partner müssen bei der Lösungsfindung mit einbezogen werden?
Ein Höhepunkt der Startwoche ist die Podiumsdiskussion am Mittwoch: Heinrich Alt, Dr. Ulrich Schneider (Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes), Heinrich Tiemann (ehemaliger Staatssekretär in Kanzleramt und Bundesarbeitsministerium) sowie Kay Stöck (Schulleiter der Schule Stübenhofer Weg in Hamburg Wilhelmsburg) und Sternekoch Christian Rach werden unter der Moderation von Michael Kolz (Fernsehsender Phoenix) darüber diskutieren, wie Bildungsarmut und die daraus resultierende Armut junger Menschen in Problemstadteilen reduziert werden kann.

 

Am Freitag wird eine hochrangige Jury entscheiden, wer die besten Strategien erarbeitet hat. Unter anderen wird Detlef Scheele, der Hamburger Senator für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und der Geschäftsführer für das Beteiligungsmanagement in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit, Jürgen Goecke in der Jury sich mit den Vorschlägen befassen.
Wir sind auf die Ergebnisse und die Sieger gespannt.