Junge Studentin in Bibliothek mit Tablet
Studium

Lehrendenprofil

Lehrende

Prof. Dr. Marco de Pinto

Portrait von Prof. Dr. Marco de Pinto
Portrait von Prof. Dr. Marco de Pinto

Kontakt

Prof. Dr. Marco de Pinto

Volkswirtschaftslehre
Arbeitsmarktökonomik

Raum: MA 009

Telefon: +49 621 4209-185

E-Mail:

Prof. Dr. Marco de Pinto ist seit November 2020 an der HdBA (Campus Mannheim) als Professor tätig.
Er vertritt das Fachgebiet Volkswirtschaftslehre und ist Mitglied der Fachgruppe Arbeitsmarktökonomik.

Schwerpunkt in der Lehre

  • Wirtschaftsmathematik und Statistik
  • Makroökonomik
  • Arbeitsmarktökonomik
  • Regionalökonomik

Forschungsgebiete

  • Arbeitsmarktökonomik
  • Industrieökonomik
  • Außenhandelsökonomik

Marco de Pinto ist seit November 2020 Professor für Volkswirtschaftslehre, Schwerpunkt Arbeitsmarkökonomik, an der HdBA (Campus Mannheim).  

Sein Studium der Wirtschaftswissenschaften absolvierte er an der Universität Kassel, wo er ebenfalls seine Promotion im Jahr 2012 erfolgreich abschloss. Bereits in seiner Dissertation beschäftigte sich Prof. de Pinto mit arbeitsmarktökonomischen Fragestellungen und untersuchte u.a. die Wirkungen des zunehmenden internationalen Handels auf die inländische Arbeitsmarktsituation. 

Nach Abschluss der Promotion war Prof. de Pinto als Ökonom am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union in Trier beschäftigt. Hier lag sein Augenmerk auf die Weiterführung der arbeitsmarktökonomischen Forschung. Insbesondere der Einfluss von Gewerkschaften wurde dabei aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht. Neben seinen Forschungsaktivitäten lehrte Herr de Pinto an verschiedenen Institutionen, z.B. an der Universität Trier, an der PFH Göttingen oder an der Duale Hochschule Baden-Württemberg, volkswirtschaftliche und methodische Fächer. Im Dezember 2018 nahm Prof. de Pinto einen Ruf auf eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der IU Internationalen Hochschule an. Hier vertrat er sein Fachgebiet vor allem im Fernstudium, in dem die Lehre ausschließlich online stattfand.

Seit November 2020 vertritt Herr Prof. de Pinto nun das Fachgebiet Volkswirtschaftslehre, Schwerpunkt Arbeitsmarktökonomik, in Lehre und Forschung an der HdBA.

Beiträge in referierten Zeitschriften

  • de Pinto, Marco und Laszlo Goerke (2022):
    Cost Uncertainty in an Oligopoly with Endogenous Entry,
    Bulletin of Economic Research, 74(4): 927-948.
  • de Pinto, Marco und Laszlo Goerke (2020):
    Welfare-enhancing Trade Unions in an Oligopoly with Excessive Entry,
    The Manchester School, 88(1): 60-90.
  • de Pinto, Marco und Jörg Lingens (2019):
    Unionization, Information Asymmetry and the De-location of Firms,
    Canadian Journal of Economics
    , 52(4): 1782-1823.
  • de Pinto, Marco und Laszlo Goerke (2019):
    Efficiency Wages in a Cournot-Oligopoly,
    The B.E. Journal of Economic Analysis and Policy, 19(4): 1935-1682.
  • de Pinto, Marco und Jörg Lingens (2019):
    The Impact of Organization Costs when Firm-selection Matters,
    Labour Economics
    , 60: 50-63.
  • Chadi, Adrian, Marco de Pinto und Gabriel Schultze (2019):
    Young, Gifted and Lazy? The Role of Ability and Labor Market Prospects in Student Effort Decisions,
    Economics of Education Review
    , 72: 66-79.
  • de Pinto, Marco und Jochen Michaelis (2019):
    The Labor Market Effects of Trade Union Heterogeneity,
    Economic Modelling
    , 78: 60-72.
  • de Pinto, Marco (2019):
    The Impact of Unionization Structures with Heterogeneous Firms and
    Rent-Sharing Motives,
    Scandinavian Journal of Economics
    , 121(1): 298-325.
  • Chadi, Adrian und Marco de Pinto (2018):
    Selecting Successful Students? Undergraduate Grades as Admission Criterion,
    Applied Economics
    , 50(28): 3089-3105.
  • de Pinto, Marco (2016):
    Redistribution of Trade Gains in the Presence of Firm and Worker Heterogeneity,
    The World Economy
    , 39(9): 1360-1383.
  • de Pinto, Marco und Jochen Michaelis (2016):
    The labor market effects of trade unions in an open economy: – Layard meets Melitz,
    International Economics and Economic Policy, 13(2): 223-232.
  • Arnold, Daniel und Marco de Pinto (2015):
    How are Work-related Characteristics Linked to Sickness Absence and Presenteeism – Theory and Data,
    Journal of Applied Social Science Studies, 135(4): 465-498.
  • de Pinto, Marco (2015):
    The Redistribution of Trade Gains when Income Inequality Matters,
    Economies, 2015, 3(4): 186-215.
  • de Pinto, Marco und Jochen Michaelis (2014):
    International Trade and Unemployment – the Worker-selection Effect,
    Review of International Economics, 22(2): 226-252.
  • Frank, Björn, Marco de Pinto, Stephan Meisenzahl, Sha Li, Heike Minich, Nina Muraro, Duncan Roth, Christoph Sänger und Nils Saniter (2011):
    Anyone up for helping the Fisherman’s wife? More solidarity with accidental misery than with man-made misery,
    Journal of Applied Social Science Studies, 131(4): 569-580.

Monographie

  • de Pinto, Marco (2013):
    International Trade and Unemployment: On the Redistribution of Trade Gains when Firms Matter,
    Physica-Verlag (Springer), Berlin.

Sonstige Publikationen

 

Bachelor

  • Mathematische Grundlagen (AMM und BBB)
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen, Makroökonomik (AMM und BBB)
  • Arbeitgeberberatung II, Regionalökonomik (AMM)
  • Aktuelle Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und der Arbeitsmarktpolitik (AMM und BBB)
  • Globalisierung und Arbeitsmarkt (AMM und BBB)

Ich betreue gerne auch Bachelorarbeiten zu volkswirtschaftlichen und/oder arbeitsmarktrelevanten Themen. Für weitere Informationen einfach eine E-Mail an schicken.

Marco de Pinto ist seit November 2020 Professor für Volkswirtschaftslehre, Schwerpunkt Arbeitsmarkökonomik, an der HdBA (Campus Mannheim).  

Sein Studium der Wirtschaftswissenschaften absolvierte er an der Universität Kassel, wo er ebenfalls seine Promotion im Jahr 2012 erfolgreich abschloss. Bereits in seiner Dissertation beschäftigte sich Prof. de Pinto mit arbeitsmarktökonomischen Fragestellungen und untersuchte u.a. die Wirkungen des zunehmenden internationalen Handels auf die inländische Arbeitsmarktsituation. 

Nach Abschluss der Promotion war Prof. de Pinto als Ökonom am Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union in Trier beschäftigt. Hier lag sein Augenmerk auf die Weiterführung der arbeitsmarktökonomischen Forschung. Insbesondere der Einfluss von Gewerkschaften wurde dabei aus verschiedenen Blickwinkeln untersucht. Neben seinen Forschungsaktivitäten lehrte Herr de Pinto an verschiedenen Institutionen, z.B. an der Universität Trier, an der PFH Göttingen oder an der Duale Hochschule Baden-Württemberg, volkswirtschaftliche und methodische Fächer. Im Dezember 2018 nahm Prof. de Pinto einen Ruf auf eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der IU Internationalen Hochschule an. Hier vertrat er sein Fachgebiet vor allem im Fernstudium, in dem die Lehre ausschließlich online stattfand.

Seit November 2020 vertritt Herr Prof. de Pinto nun das Fachgebiet Volkswirtschaftslehre, Schwerpunkt Arbeitsmarktökonomik, in Lehre und Forschung an der HdBA.

Beiträge in referierten Zeitschriften

  • de Pinto, Marco und Laszlo Goerke (2022):
    Cost Uncertainty in an Oligopoly with Endogenous Entry,
    Bulletin of Economic Research, 74(4): 927-948.
  • de Pinto, Marco und Laszlo Goerke (2020):
    Welfare-enhancing Trade Unions in an Oligopoly with Excessive Entry,
    The Manchester School, 88(1): 60-90.
  • de Pinto, Marco und Jörg Lingens (2019):
    Unionization, Information Asymmetry and the De-location of Firms,
    Canadian Journal of Economics
    , 52(4): 1782-1823.
  • de Pinto, Marco und Laszlo Goerke (2019):
    Efficiency Wages in a Cournot-Oligopoly,
    The B.E. Journal of Economic Analysis and Policy, 19(4): 1935-1682.
  • de Pinto, Marco und Jörg Lingens (2019):
    The Impact of Organization Costs when Firm-selection Matters,
    Labour Economics
    , 60: 50-63.
  • Chadi, Adrian, Marco de Pinto und Gabriel Schultze (2019):
    Young, Gifted and Lazy? The Role of Ability and Labor Market Prospects in Student Effort Decisions,
    Economics of Education Review
    , 72: 66-79.
  • de Pinto, Marco und Jochen Michaelis (2019):
    The Labor Market Effects of Trade Union Heterogeneity,
    Economic Modelling
    , 78: 60-72.
  • de Pinto, Marco (2019):
    The Impact of Unionization Structures with Heterogeneous Firms and
    Rent-Sharing Motives,
    Scandinavian Journal of Economics
    , 121(1): 298-325.
  • Chadi, Adrian und Marco de Pinto (2018):
    Selecting Successful Students? Undergraduate Grades as Admission Criterion,
    Applied Economics
    , 50(28): 3089-3105.
  • de Pinto, Marco (2016):
    Redistribution of Trade Gains in the Presence of Firm and Worker Heterogeneity,
    The World Economy
    , 39(9): 1360-1383.
  • de Pinto, Marco und Jochen Michaelis (2016):
    The labor market effects of trade unions in an open economy: – Layard meets Melitz,
    International Economics and Economic Policy, 13(2): 223-232.
  • Arnold, Daniel und Marco de Pinto (2015):
    How are Work-related Characteristics Linked to Sickness Absence and Presenteeism – Theory and Data,
    Journal of Applied Social Science Studies, 135(4): 465-498.
  • de Pinto, Marco (2015):
    The Redistribution of Trade Gains when Income Inequality Matters,
    Economies, 2015, 3(4): 186-215.
  • de Pinto, Marco und Jochen Michaelis (2014):
    International Trade and Unemployment – the Worker-selection Effect,
    Review of International Economics, 22(2): 226-252.
  • Frank, Björn, Marco de Pinto, Stephan Meisenzahl, Sha Li, Heike Minich, Nina Muraro, Duncan Roth, Christoph Sänger und Nils Saniter (2011):
    Anyone up for helping the Fisherman’s wife? More solidarity with accidental misery than with man-made misery,
    Journal of Applied Social Science Studies, 131(4): 569-580.

Monographie

  • de Pinto, Marco (2013):
    International Trade and Unemployment: On the Redistribution of Trade Gains when Firms Matter,
    Physica-Verlag (Springer), Berlin.

Sonstige Publikationen

 

Bachelor

  • Mathematische Grundlagen (AMM und BBB)
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen, Makroökonomik (AMM und BBB)
  • Arbeitgeberberatung II, Regionalökonomik (AMM)
  • Aktuelle Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt und der Arbeitsmarktpolitik (AMM und BBB)
  • Globalisierung und Arbeitsmarkt (AMM und BBB)

Ich betreue gerne auch Bachelorarbeiten zu volkswirtschaftlichen und/oder arbeitsmarktrelevanten Themen. Für weitere Informationen einfach eine E-Mail an schicken.

Aktuelle Neuigkeiten

Junge Menschen mit Rucksäcken und Taschen auf dem Weg in die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

Studienorientierungstag Rhein-Neckar

04.03.2023 – HdBA Mannheim beteiligt sich an regionaler Hochschulmesse

Weiter lesen
Gruppenfoto Include3

Include³ - Wege zur Inklusion

Kick-Off-Veranstaltung mit Projektpartnern setzt Ziele und stärkt Zusammenarbeit

Weiter lesen
Gruppenfoto Referentinnen und Referenten der AsA flex

Fachtagung AsA flex

Mit „Assistierter Ausbildung flexibel“ Herausforderungen des Arbeitsmarktes bewältigen

Weiter lesen
Georgiendelegation

HdBA im Austausch mit der staatlichen Arbeitsagentur aus Georgien

Strategien und Instrumente zur Unterstützung von Langzeitarbeitslosen in Deutschland als Impuls für die Beschäftigungspolitik

Weiter lesen

Alle Meldungen