Junge Studierende im Hörsaal
Hochschule

Lehrendenprofil

Lehrende

Prof. Dr. med., Dr. disc. pol., Andreas G. Franke, M.A.

Portrait von Prof. Dr. med., Dr. disc. pol., Andreas G. Franke, M.A.

Kontakt

Prof. Dr. med., Dr. disc. pol., Andreas G. Franke, M.A.

Fallmanagement

Raum: MA 116

Telefon: +49 621 4209-183

E-Mail:

Schwerpunkte in der Lehre
  • Fallmanagement

  • Netzwerkarbeit

  • Psychiatrische Aspekte, suchtmedizinische Aspekte und sozialmedizinische Aspekte im Kontext von Arbeitslosigkeit

 Forschungsgebiete
  • Psychiatrie und Psychotherapie

  • Suchtmedizin

  • Neuroethik

  • Versorgungsforschung

  • Psychosoziale Veränderungen durch die Covid-19-Pandemie

  • Arbeitslosigkeit und psychische Krankheit

Prof. Dr. med. et Dr. disc. pol. Andreas G. Franke, M.A. hat seit 3. April 2018 eine Professur für Fallmanagement mit dem Schwerpunkt Beschäftigungsorientierung und Beratung in prekären Lebenslagen an der HdBA am Campus Mannheim inne.

Er studierte Medizin an den Universitäten Göttingen, Bern und Duisburg-Essen sowie Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen. Er promovierte an der Universität Essen im Fach Medizin sowie an der Universität Göttingen im Fach Sozialwissenschaften. 

Professor Franke war mehrere Jahre als Assistenzarzt und wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitären Psychiatrischen Kliniken (UPK) Basel, der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie sowie der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Mainz tätig. Vor seinem Stellenantritt an der HdBA hatte er eine Professur für Medizin in Sozialer Arbeit, Bildung und Erziehung an der Hochschule Neubrandenburg inne und war mehrere Jahre als Prodekan und Dekan tätig. 

Professor Franke verfügt über eine Approbation sowie Facharztanerkennung für Psychiatrie und Psychotherapie. Er hat ein „Institut für medizinisch-psychiatrische Forschung und Begutachtungen“ als An-Institut der Hochschule Neubrandenburg gegründet und geleitet. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Psychiatrie, Sozialen Arbeit und (Neuro-) Ethik, Versorgungsforschung sowie Arbeitslosigkeit und psychische Krankheit. Herr Professor Franke hat zahlreiche Publikationen zu diversen psycho-sozialen und weiteren Themen veröffentlicht und ist als Gutachter und (Associate) Editor für mehrere internationale Journals tätig.

Forschungsgebiete und Forschungsaufträge: 
  • Psychiatrie und Psychotherapie

  • Suchtmedizin

  • Neuroethik

  • Versorgungsforschung

  • Psychosoziale Veränderungen durch die Covid-19-Pandemie

  • Arbeitslosigkeit und psychische Krankheit

Forschungsprojekte:

2008 – 2011

Interdisziplinäres BMBF-Projekt: „Normality, Normalization and Enhancement in the Neurosciences: Ethical, Sociocultural and Neuropsychiatric Aspects of Cognitive Enhancement“.

2010 – 2013

Initiative Pro Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Mainz. Fördersumme: 3-jährige Doktorandenstelle

2013 – 2016

Interdisziplinäres BMBF-Projekt: „Pharmakologisches Neuroenhancement: Zwischen planbarem Wissenstransfer und nicht intendierten Rückwirkungen Konzeption für ein Verbundprojekt zu den medizinischen, psychosozialen, medialen und ethischen Aspekten des Wissenstransfers zwischen den modernen Lebenswissenschaften und der Gesellschaft.“

2014, 2015, 2016, 2017

Hochschulinterne Forschungsförderung der Hochschule Neubrandenburg
Fördersumme jährlich

2016 – 2020

Förderung des Bundeministerium für Gesundheit (BMG) zur Evaluation eines stationären Modellprojekts (Matrix,  Indikativgruppe ATS)  bei „Crystal“-Konsumenten. Bundeministerium für Gesundheit (BMG). (2016 – 2020)

2019 - 2022

Work4Psy: Berufliche Integration von Jugendlichen mit psychischen Belastungen und Erkrankungen

Kongressbeiträge (Poster/ Abstracts/ Vorträge):
  • Diverse Poster/ Abstracts zu versch. Themen aus den Bereichen Neuroanatomie, psychische Erkrankungen, pharmakologiches Neuroenhancement, psychosoziale Versorgung, psychosoziale Aspekte der Onkologie auf diversen nationalen und internat. Kongressen.

Originalarbeiten in wissenschaftlichen Zeitschriften mit Gutachtersystem:
  • Dünker N, Valenciano AI, Franke A, Hernández-Sánchez C, Dressel R, Behrendt M, de Pablo F, Krieglstein K, de la Rosa EJ (2005): Balance of pro-apoptotic TGF-ß and anti-apoptotic insulin effects in the control of cell death in the postnatal mouse retina. Eur J  Neurosci, 22(1):28-38

  • Franke AG, Gubbe C, Beier M, Dünker N (2006): Transforming growth factors beta and Bone morphogenetic proteins: Co-operative players in chick and murine programmed retinal cell death. J Comp Neurol, 495(3):263-278

  • Beier M, Franke A, Scheerer N, Dünker N (2006): Transforming growth factor beta mediates apoptosis during all postnatal programmed cell death periods of the developing murine retina. Neurosci Res, 56(2):193-203

  • Paunel-Görgülü A, Franke AG, Scheerer N, Dünker N (2011): Expression and pro-apoptotic effect of TFF2 (trefoil factor family 2) peptide in the murine retina. Histochem Cell Biol, 135(5):461-73

  • Franke AG, Bonertz C, Christmann M, Huss M, Fellgiebel A, Lieb K (2011): Non-medical use of prescription stimulants and illicit use of stimulants for cognitive enhancement in pupils and students in Germany. Pharmacopsychiatry, 44(2):60-66

  • Hildt E, Franke AG, Lieb K (2011): Pharmacological neuroenhancement: Information and acceptance among students. Nervenheilkunde, 30(10):833-837

  • Franke AG, Hildt E, Lieb K (2011): Patterns of misuse of stimulants for pharmacological neuroenhancement in students. Suchttherapie, 12(4):167-173

  • Franke AG, Bonertz C, Christmann M, Huss M, Fellgiebel A, Lieb K (2011): Use of coffee, caffeinated drinks and caffeine tablets for cognitive enhancement in pupils and students. Pharmacopsychiatry, 44(7):331-338

  • Franke AG, Bonertz C, Christmann M, Lieb K (2012): Attitudes Toward Cognitive Enhancement in Users and Nonusers of Stimulants for Cognitive Enhancement: A Pilot Study. AJOB Prim Res, 3(1):48-57

  • Franke AG, Schwarze CE, Christmann M, Bonertz C, Hildt E, Lieb K (2012): Characteristics of University students misusing stimulants for cognitive enhancement. Psychiat Prax, 39(4):174-180

  • Franke AG, Lieb K, Hildt E (2012): What users think about the differences between caffeine and illicit/prescription stimulants for cognitive enhancement. PloS One, 7(6):e40047. doi: 10.1371/journal.pone.0040047

  • Dietz P, Striegel H, Franke AG, Lieb K, Simon P, Urich R (2013): Randomized Response Estimates for the One-Year Prevalence of Cognitive Enhancement in University Students. Pharmacotherapy, 33(1):44-50

  • Dietz P, Ulrich R, Dalaker R, Striegel H, Franke AG, Lieb K, Simon P (2013): Prevalence estimates for physical and cognitive doping to assess the gateway hypothesis in triathletes. PloS One, 8(11):e78702. doi: 10.1371/journal.pone.0078702

  • Franke AG, Bagusat C, Simon P, Ulrich R, Lieb K (2013): High estimated number of unknown cases for pharmacological neuroenhancement among surgeons. BMC Medicine, 11:102. doi: 10.1186/1741-7015-11-102

  • Franke AG, Heinrich I, Lieb K, Fellgiebel A (2014): Ginkgo biloba and the public understanding of preventive strategies. AGE, 36(1):435-44

  • Franke AG, Papenburg C, Schotten E, Lieb K (2014): Attitudes towards prescribing cognitive enhancers among primary care physicians in Germany. BMC Fam Pract,15(1):3. doi: 10.1186/1471-2296-15-3

  • Hildt E, Lieb K, Franke AG (2014): Life Context of Pharmacological Academic Performance Enhancement Among University Students – a Qualitative Approach. BMC Med Ethics, 15(1): 23. doi: 10.1186/1472-6939-15-23

  • Fanke AG, McFarlane C, Tassone-Steiger T, Bagusat C, Kneist W, Lieb K (2015): The Use of Caffeinated Substances by Surgeons for Cognitive Enhancement. Ann Surg,  261(6):1091-1095

  • Hildt E, Bagusat C, Lieb K, Franke AG (2015): Reflections on Addiction in Students Using Stimulants for Neuroenhancement: A Preliminary Interview Study. Biomed Res Int, doi 2015,621075:1-7

  • Northoff R, Franke D, Neumann S, Franke AG (2015): „hel.p“ für Menschen in psychosozialen Krisen: Zwischenauswertung zu einem Programm zur transienten Schließung einer Versorgungslücke“. Präv Gesundheitsf 10(4):293-299

  • Dietz P, Frank AG, Utz N, Schick T, Huss M, Lieb K, Simon P (2015): [Pharmacological enhancement by athlets – a pilot study]. Pharmakon, 4(1):58-62

  • Neumann S, Franke AG (2016): Die krebserfahrene Familie in der Sozialen Arbeit. Leistungen und Zusammenhalt in Familien mit krebskranken Angehörigen. Sozial Extra 1, 18-21

  • Dietz P, Soyka M, Franke AG (2016): Pharmacological Neuroenhancement in the Field of Economics-Poll Results from an Online Survey.  Front Psychol, 7:520. doi: 10.3389/fpsyg.2016.00520

  • Franke AG, Roser P, Lieb K, Vollmann J, Schildmann J (2016): Amphetamines and Cannabis for Cognitive Enhancement. Subst. Use Misuse 51(14):1856-1862

  • Franke AG, Lehmberg S, Soyka M (2016): Teachers´ assumptions towards pharmacological Neuroenhancement: Results of a survey study among teachers in Germany. Subst Abuse Treat Prev Policy, 11(1):32. doi: 10.1186/s13011-016-0077-y

  • Franke AG, Neumann S, Franke D, Northoff R (2017): Social Work in Psychosocial Crises: Analysis of a voluntary psychosocial counseling program to close a supply gap in psychosocial therapy. J Prev Med Care 1(3):0. doi: 10.14302/issn.2474-3585.jpmc-16-1325

  • Franke AG, Gränsmark P, Agricola A, Schühle K, Rommel Th, Sebastian A, Ballo HE, Gorbulev S, Gerdes C, Frank B, Ruckes C, Tüscher O, Lieb K (2017): Methylphenidate, modafinil, and caffeine for cognitive enhancement in chess: a double-blind, randomised controlled trial. Eur Neuropsychopharm 27(3):248-260

  • Neumann S, Franke AG (2017): Familiäre Ressourcen und Strategien bei Krebs – Eine qualitative Interviewstudie mit an maligner Neoplasie erkrankten Patienten und ihren Familien. Dt Zeitschr Onkol 49(1):15-19

  • Neumann S, Franke AG, Koller G, Proebstl L, Kamp F, Soyka M (2017): Kognition und Crystal Meth. Gendervergleichsstudie mit/ von Meth-Amphetamin abhängigen männlichen und weiblichen Patienten. Suchtmed, 19(3):172-173

  • Franke AG, Dietz P, Ranft K, Ballo H, Simon P, Lieb K (2017): The use of pharmacological cognitive enhancers in chess sports. Epidemiology 28(6):e57-e58. doi: 10.1097/EDE.0000000000000737

  • Bagusat Ch, Chmitorz A, Kunzler A, Schlecht J, Franke AG, Lieb K (2018): Pharmacological neuroenhancement and the ability to recover from stress – A representative survey among the German population. Subst Abuse Treat Prev Policy 13(1):37. doi: 10.1186/s13011-018-0174-1

  • Kunzler AM, Chmitorz A, Bagusat Ch, Kaluza A, Hoffmann I, Schäfer M, Quiring O, Rigotti Th, Kalisch R, Tüscher O, Franke AG, van Dick R, Lieb K (2018): Construct validity and population-based norms of the German Brief Resilience Scale. Eur. J Health Psychol, 25: 107-117

  • Neumann S, Soyka M, Franke AG (2019). Psychosocial health and prevention of crisis in rural areas – Results of a pilot panel on psychosocial problems, subjective burden, and utilization of help in Germany. Mental Health Prev 14 doi: 10.1016/j.mph.2019.200161

  • Franke AG, Koller G, Krause D, Proebstl L, Kamp F, Pogarell O, Jebrini T, Manz K, Chrobok AI, Soyka M (2021): Just „Like coffee“ or neuroenhancement by caffeine? Front. Public Health 9:640154. doi: 10.3389/fpubh.2021.640154

  • Franke AG, Koller G, Neumann S, Proebstl L, Manz K, Krause D, Kamp F, Hager L, Soyka M (2021): Psychopathology and attention performance in methamphetamine users with ADHD symptomology in childhood? Int. J. Ment. Health Addict. doi.org/10.1007/s11469-021-00682-0 (in press)

  • Jebrini T, Manz K, Koller G, Krause D, Soyka M, Franke AG (2021): Psychiatric comorbidity and stress in medical students using neuroenhancers. Front. Psychiatry 12:771126. doi: 10.3389/fpsyt.2021.771126

  • Franke AG, Neumann S, Proebstl L, Kamp F, Hager L, Mutschler J, Koller G, Soyka M (2022): Psychiatric comorbidity and psychopathology of methamphetamine users – are there gender differences? Int. J. Ment. Health Addict. 10.1007/s11469-021-00743-4 (in press)

  • Kamp F, Behle N, Proebstl L, Hager M, Riebschläger M, Schacht-Jablonowsky W, Hamdorf W, Neumann S, Krause D, Manz K, Franke AG, Koller G, Soyka M (2022): Treatment outcome, cognitive function and psychopathology in methamphetamine users compared to other substance users  World J Psych, 12(7):944-957

  • Stüben N, Franke AG, Soyka M (2022): Webbasierte Intervention bei Menschen mit Alkoholproblemen: Wen können neue Medien und Online-Programme erreichen? Der Nervenarzt doi.org/10.1007/s00115-022-01385-0 (in press)

Übersichtsarbeiten in wissenschaftlichen Zeitschriften mit Gutachtersystem:
  • Franke AG, Lieb K, Fellgiebel A (2009): From symptomatic to disease modifying therapy – Recent developments in the pharmacotherapy of Alzheimer’s disease. Fortschr Neur Psych, 77(6):326-333

  • Franke AG, Lieb K (2010): Pharmacological neuroenhancement and brain doping: Chances and risks. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz, 53(8):853-860

  • Franke AG, Lieb K, Fellgiebel A, Huss M (2012): Stimulant and non-stimulant medication in actual and future therapy of ADHD. Fortschr Neur Psych, 80(3):130-40

  • Franke AG, Bagusat C, Rust S, Engel A, Lieb K (2014): Substances used and prevalences of Cognitive Enhancement among Healthy Subjects. Eur Arch Psy Clin N, 264(1):83-90

  • Franke AG, Soyka M (2015): Pharmakologisches Neuroenhancement aus Sicht der Suchtmedizin. Fortschr Neur Psych, 83(2):83-90

  • Bagusat C, Engel A, Franke AG, Lieb K (2015): The Epidemiology of Pharmacological Neuroenhancement. Pharmakon, 3(3),9-16

  • Franke AG & Soyka M (2015): Psychopharmakotherapie vs. Cognitive Enhancement. Abgrenzung zwischen Theraipe und „Lifestyle use“ von zugelassenen pro-kognitiven Medikamenten. Suchtmed, 17(5):219-223

  • Franke AG, Northoff R, Hildt E (2015): The Case of Pharmacological Neuroenhancement: Medical, Judicial and Ethical Aspects from a German Perspective. Pharmacopsychiatry, 48(7):256-264

  • Neumann S, Franke AG, Soyka M (2016): Methamphetaminkonsum in Deutschland – eine selektive Übersicht über Epidemiologie, Phänomenologie & Therapie. Nervenheilkunde, 35(11):742-747

  • Soyka M, Koller G, Proebstl L, Kamp F,  Franke AG, Schmidt P, Baumgärtner G, Schacht-Jablonowski M, Streif M, Hamdorf W (2017): [Prevalence and Therapy of Crystal Methamphetamine Dependence]. Fortschr Neur Psych, 85(2):92-99

  • Soyka M, Franke AG (2017): (Psycho-) Stimulantien in Psychopharmakotherapie und pharmakologischem Neuroenhancement und ihre suchtmedizinischen Implikationen. Sucht, 63(3):1-11

  • Neumann S, Franke AG, Soyka M (2017): „Frauen-Droge Crystal Meth“? – Was wir aktuell über die psychosozialen Kontextfaktoren des Methamphetamin-Konsums bei Frauen wissen. Suchtmed 19(4):191-204

  • Neumann S, Soyka M, Franke AG (2018): Bio-Psycho-Social Characteristics and Therapeutic Aspects of Methamphetamine-Dependent Women - Gender Specific Results of a Systematic Literature Search. Psychother Psychosom Med Psychol (PPmP) 68:281-289

  • Soyka M, Pröbstl L, Koller G, Franke AG (2021): Was wissen wir zur Prävention des Kokainkonsums? Suchtmed 22(6):265-270

  • Franke AG & Soyka M (2021): Suchtmedizinische Aspekte von Stimulantien. Suchtmed 23(1):31-38

  • Dominik P, Waßmer M, Soyka M, Franke AG (2021): Strafrechtliche Konsequenzen des Missbrauchs von Stimulantien. Nervenheilkunde 40(8):615-622

  • Soyka M, Franke AG (2021): Recent Advances in the treatment of opioid use disorders – focus on long-acting buprenorphine formulations. World J Psychiatry 11(9):543-553

Originalarbeiten, Übersichtsaritkel, Weiterbildungsartikel in Zeitschriften ohne Gutachtersystem:
  • Franke AG, Lieb K (2008): Missbrauch von ADHD-Medikamenten – Hohe Praevalenz unter Jugendlichen. Journal Screen. InFo Neur Psych 10(10):26

  • Franke AG (2009): Soziale Resonanz: Grundlagen für Kooperation und Kommunikation. Zeitschrift des Forum für Entwerfen 15:17-24

  • Franke AG, Lieb K. (2009): Missbrauch von Psychopharmaka zum Hirndoping. CME-Artikel. InFo Neur Psych 11(7-8):42-51

  • Ballo H, Franke AG, Lieb K (2009): Doping im Schach – Gibt es die Möglichkeit, kognitive Fähigkeiten mit stimulierenden Substanzen zu verbessern? Schachwelt 1:12-14

  • Franke AG & Lieb K (2012): Pharmakologisches Neuroenhancement: Substanzen und Epidemiologie. Psychiatrie und Psychotherapie up 2 date. 6(5):265-276

  • Franke AG & Lieb K (2013): Pharmakologisches „Cognitive Enhancement“. Hessisches Aerzteblatt 2(10),87-90

  • Franke AG (2014): Mit dem Stress steigt der Amphetaminkonsum. InFo Neur Psych 16(9):18

  • Franke AG (2014): Dexamfetamin (Attentin®) – Das erste Amphetaminpräparat mit Zulassung Aufmerksamkeits-Defizit-/ Hyperaktivitäts-Störung auf dem europäischen Markt. Intern Prax 54(4): 883-900

  • Franke AG (2015): Pharmakotherapie der Alkoholabhängigkeit. CME-Artikel. Ärztl Prax Neur Psych 2:14-21

  • Franke AG (2015): Thema Sozialmedizin: Buchtips. Gesundheit und Gesellschaft Wissenschaft 3:4

  • Neumann S, Northoff R, Franke AG (2016): Ältere Menschen in der psychosozialen Beratung. Gesprächspsychotherapie und personzentrierte Beratung, 1:33-36.

  • Franke AG (2016): Hirndoping im Kontext von Stress, Prävention und Gesundheitsförderung. forum Erwachsenenbildung 49(4):32-35

  • Neumann S, Northoff R, Franke AG (2016): Hilfe für Menschen in psychosozialen Krisen – Freiwillige niederschwellige Beratung für die Praxiserfahrung im Studium. Forum Soziale Arbeit + Gesundheit, 2:34-37

  • Franke AG (2017): Guanfacin (Intuniv®). Intern Prax, 58(1):158-162

  • Neumann S, Franke AG (2017): Genderspezifika der Methamphetaminabhängigkeit: Psychische Belastungen bei methamphetaminabhängigen Männern und Frauen in der Behandlung. InFo Neur Psych, 19 (7-8):2

  • Franke AG, Neumann S (2017): Psychosoziale Beratung zur Prävention psychischer Erkrankungen im ländlichen Raum – Eine Bestandsaufnahme zur Versorgung von Menschen in psychosozialen Krisen. Soziale Psychiatrie 158(4):9-11

  • Franke AG, Agricola A, Schühle K, Lieb K (2017): Prävalenzraten des pharmakologischen Neuroenhancements. DOPING (4(3):152-159

  • Neumann S, Franke AG (2017): Kognition bei MDMA-Konsum: Polyvalenter Konsum mit Stimulanzien erhöht Risiko von Gedächtnisstörungen. InFo Neur Psych, 19(11):27

  • Neumann S, Soyka M, Franke AG (2018): Abhängigkeit von „Crystal Meth“. Intern Prax 59(3):1-10

  • Franke AG & Neumann S (2018): Neue Versorgungsmöglichkeit von Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeits-Defizit-/ Hyperaktivitäts-Störung: Guanfacin (Intuniv®). Pädiatr Prax 89(2):358-362

  • Neumann S & Franke AG (2018): Pharmakologisches Neuroenhancement mit Psychostimulantien. SuchtMagazin 1:30-33

  • Neumann S, Soyka M, Franke AG (2018): Abhängigkeit von „Crystal Meth“: Psychosoziale und medizinische Determinanten und aktuelle Versorgungskonzepte. Tägl Praxis 60:512-521

  • Franke AG, Neumann S, Soyka M (2018): Crystal Meth: Medizinische und psychosoziale Determinanten in Diagnostik und Therapie. CME-Artikel, InFo Neur Psych, 20 (7/8):34-40

  • Neumann S, Franke AG, Soyka M (2019): Neuroenhancement mit Psychostimulantien und artverwandten psychotropen Substanzen. Intern Prax 60(3) 501-510

  • Neumann S & Franke AG (2019): Missbrauch und Abhängigkeit von „Crystal Meth“: Spielt die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) bei der Methamphetaminabhängig-keit eine Rolle? Pädiatr Prax 92(3) 439-448

  • Neumann S, Soyka M, Franke AG (2019): Pharmakologisches Neuroenhancement: Wirksamkeit und Prävalenzraten. Deutsche Zeitschrift für Klinische Forschung, Innovation und Praxis 23(4): 72-76

  • Franke AG (2020): Hirndoping – nur kurzfristig fit und mit Nebenwirkungen? Wirtschaftspsychologie aktuell (1, 2020): 48-52

  • Neumann S, Franke AG (2022): Pharmakotherapie bei ADHS im Kindes- und Jugendalter – Ein kurzer Überblick. neuro aktuell 4:21-28

Monographien und Buchbeiträge
  • Franke AG (2007): Soziale Resonanz – Ihre Grundlagen aus verschiedenen Perspektiven. Wissenschaftlicher Verlag Berlin (WVB), Berlin 2007.

  • Lieb K & Franke AG (2011): Möglichkeiten und Grenzen des pharmakologischen Neuroenhancements. In: Evolution – Theorie, Formen und Konsequenzen eines Paradigmas in Natur, Technik und Kultur. Hrsg.: Gerhardt V, Lucas K & Stock G. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Akademie-Verlag, Berlin 2011.

  • Franke AG & Lieb K (2012): Möglichkeiten und Risiken des pharmakologischen Neuroenhancements. In: Hirndoping – Der grosse Schwindel. Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS). Hrsg.: Gaßmann R, Merchlewicz M, Koeppe A. Beltz Juventa Verlag, Basel/ Weinheim.

  • Franke AG & Lieb K (2013): Pharmacological Neuroenhancement: Substances & Epidemiology. In: Cognitive Enhancement – An Interdisciplinary Perspective. Hrsg.: Hildt E & Franke AG. Springer-Verlag.

  • Hildt E & Franke AG (Hrsg.) (2013): Cognitive Enhancement – An Interdisciplinary Perspective. Springer-Verlag.

  • Franke AG & Bagusat C (2014): Use of Caffeine for Cognitive Enhancement. In: Coffee in Health and Disease Prevention. Hrsg.: Preedy V, Verlag Academic Press/ Elsevier.

  • Dietz P, Dresen A, Franke AG (2015): Substanzgebrauch zur Leistungssteigerung im Freizeit- und Breitensport. In: Handbuch Dopingforschung. Hrsg.: Dresen A, Form L. Hoffmannverlag.

  • Dietz P, Soyka M, Franke AG (2017): Pharmacological Neuroenhancement in the Field of Economics: Poll Results from an Online Survey. In: Using Substances to Enhance Performance: A Psychology of Neuroenhancement. Hrsg.: Wolf W, Brand R, Frontiers.

  • Franke AG (2018): Psychopharmaka zum pharmakologischen Neuroenhancement und ihr Missbrauchspotential. In: Suchtmedizin. Hrsg.: Soyka M, Battra A, Moggi A, Walter M. Elsevier Verlag (München).

  • Soyka M & Franke AG (2019): Medikamentenabhängigkeit. In: Psychische Störungen und Suchterkrankungen – Diagnostik und Behandlung von Doppeldiagnosen. Hrsg.: Walter M & Gouzoulis-Mayfrank E. Kohlhammer Verlag (Stuttgart).

  • Franke AG (2019): Hirndoping & Co – Die optimierte Gesellschaft. Springer-Verlag (Heidelberg).

  • Franke AG (2020):Neuroenhancement in der Arbeitswelt. In: Zukünftige Arbeitswelten. Hrsg.: Freiling Th. et al. Springer-Verlag.

Buchrezensionen:
  • Franke AG (2008): Sandra Mitchell: Warum wir erst anfangen, die Welt zu verstehen. Surkamp-Verlag (Frankfurt/M). 06/08

  • Franke AG (2008): Ulrike Sammer: Verlustangst und wie wir sie überwinden. Klett-Cotta (Stuttgart). 06/08

  • Franke AG (2008): Doidge, Norman: The Brain That Changes Itself. Campus Verlag (Frankfurt/M, New York). 07/08

  • Franke AG (2008): Dickhut, Wolfgang, Manns, Stefan und Winkler, Norbert: Muster im Wandel. Zur Dynamik topischer Wissensordnung in Spätmittelalter und Früher Neuzeit. Vandenhoeck & Ruprecht unipress (Göttingen). 07/08.

  • Franke AG (2008): Brisch, Karl Heinz, Hellbrügge, Theodor Hellbrügge: Der Säugling – Bindung, Neurobiologie und Gene. Klett-Cotta (Stuttgart). 07/08

  • Franke AG (2008): Singer, Wolf und Ricard, Matthieu: Integrative Pluralism. Philosophy of Complexity in the 21st Century. Suhrkamp-Verlag (Frankfurt/ M). 07/08

  • Franke AG (2008): Dietrich, Hans und Severing, Eckardt: Zukunft der dualen Berufsausbildung – Wettbewerb der Bildungsgänge. Schriften zur Berufsbildungsforschung der Arbeitsgemeinschaft Berufsforschungsnetz (AGBNF). W. Bertelsmann (Bielefeld). 09/08

  • Franke AG (2008): Schmoll, Heike: Lob der Elite – Warum wir sie brauchen. Verlag C.H. Beck (München). 10/08

  • Franke AG (2009): Merlin, Donald: Triumph des Bewusstseins. Die Evolution des menschlichen Geistes. Klett-Cotta (Stuttgart). 01/09

  • Franke AG (2009): Torsten Junge: Gouvernementalität der Wissensgesellschaft. Transcript (Bielefeld). 02/09

  • Franke AG (2009): Pauline Boss: Verlust, Trauma und Resilienz – Die therapeutische Arbeit mit dem „uneindeutigen Verlust“. Klett-Cotta (Stuttgart). 05/09

  • Franke AG (2009): Torkel Klingberg: Multitasking – Wie man die Informationsflut bewältigt, ohne den Verstand zu verlieren. C.H. Beck (München). 05/09

  • Franke AG (2009): Karl Heinz Brisch und Theodor Hellbrügge: Wege zu sicheren Bindungen in Familien und Gesellschaft – Prävention, Begleitung, Beratung und Psychotherapie. Klett-Cotta (Stuttgart). 05/09

  • Franke AG (2009): Ingeborg Hedderich: Burnout – Ursachen, Formen, Auswege C.H. Beck (München). 06/09

  • Franke AG (2009): Konstantin Mitgutsch, Elisabeth Sattler, Kristin Westphal, Ines Maria Breinbauer (Hg.): Dem Lernen auf der Spur. Klett-Cotta (Stuttgart). 06/09

  • Franke AG (2009): Susanne Fuchs: Der Verlust der Eindeutigkeit. Klett-Cotta. 08/09

  • Franke AG (2009): Michael B. Buchholz, Franziska Lamott, Katrin Mörtl: Tat-Sachen – Narrative von Sexualstraftätern. Psychosozial-Verlag (Giessen). 10/09

  • Franke AG (2009): Emil Angehrn, Joachim Küchenhoff: Die Vermessung der Seele. Konzepte des Selbst in Philosophie und Psychoanalyse. Velbrück Wissenschaftlicher Verlag (Weilerswist). 11/09

  • Franke AG (2009): Armin Scheurich, Karlheinz Schneider-Janessen: Ratgeber Neuropsychologie. Hogrefe (Göttingen). 11/09

  • Franke AG (2010): Werner T. Fuchs: Warum das Gehirn Geschichten liebt. Rudolf Haufe Verlag (Freiburg). 02/10

  • Franke AG (2010): Manfred Spitzer: Aufklärung 2.0. Gehirnforschung als Selbsterkenntnis. Schattauer Verlag (Stuttgart). 03/10

  • Franke AG (2010): Gottfried Spangler, Peter Zimmermann: Die Bindungstheorie. Grundlagen, Forschung und Anwendung. Klett-Cotta (Stuttgart). 04/10

  • Franke AG (2010): Roland Abstreiter: Beratung im Spiegel der Neurobiologie. Die Erkenntnisse der Hirnforschung und ihre Bedeutung für Beratungssituationen. Akademische Verlagsgemeinschaft München (AVM) (München). 08/10

  • Franke AG (2010): Stephan S. W. Müller: Theorien sozialer Evolution. Zur Plausibilität darwinistischer Erklärungen sozialen Wandels. Transcript Verlag (Bielefeld). 09/10

  • Franke AG (2010): Jochen Schweitzer, Elisabeth Nicolai: SYMPAthische Psychiatrie – Handbuch systemisch-familienorientierter Arbeit. Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen). (12/10)

  • Franke AG (2011): Reinhard Werth: Die Natur des Bewusstseins – Wie Wahrnehmung und freier Wille im Gehirn entstehen. C.H. Beck (München). 06/11

  • Franke AG (2011): Frans de Waal: Das Prinzip Empathie – Was wir von der Natur für eine bessere Gesellschaft lernen können. Carl Hanser Verlag (München). 07/11

  • Franke AG (2011): Michael B. Buchholz, Günter Gödde: Unbewusstes. Psychosozial-Verlag (Gießen). 09/11

  • Franke AG (2011): Gerald Hüther: Was können wir zum Gelingen der Bildung unserer Kinder beitragen? AV-Pädagogik Verlag (Kaufungen) 11/11

  • Franke AG (2012): Wolfgang Berner: Perversion. Psychosozial-Verlag (Gießen). 03/12

  • Franke AG (2012): Joachim Küchenhoff: Psychose. Psychosozial-Verlag (Gießen). 04/12

  • Franke AG (2012): Jesper Juul, Peter Hoeg: Miteinander – Wie Empathie Kinder stark macht. Beltz-Verlag (Weinheim, Basel). 07/12

  • Franke AG (2012): Manfred Spitzer: Digitale Demenz Digitale Demenz – Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen. Droemer Verlag (München). 11/12

  • Franke AG (2013): Benigna Gerisch: Suizidalität. Psychosozial-Verlag (Gießen). 02/13

  • Franke AG (2013): Klaus Blaser: Aufmerksamkeit und Begegnung. Asanger Verlag GmbH (Kröning). 08/13

  • Franke AG (2014): Silke B. Gahleitner, Gernot Hahn, Rolf Glemser: Psychosoziale Interventionen. Psychiatrie Verlag (Köln). 03/14

  • Franke AG (2014): Manfred Spitzer: Rotkäppchen und der Stress. (Ent-) Spannendes aus der Gehirnforschung. Schattauer Verlag (Stuttgart). 06/14

  • Franke AG (2014): Ilka Quindeau: Sexualität. Psychosozial-Verlag (Gießen). 06/14

  • Franke AG (2014): Angelika Ebrecht-Laermann: Angst. Psychosozial-Verlag (Gießen). 12/14

  • Franke AG (2014): Kursbuch Sozialmedizin. Lehrbuch zum Curriculum der Bundesärztekammer. Deutscher Ärzteverlag (Köln). 03/15

  • Franke AG (2015): Karl Mann: Verhaltenssüchte. Springer-Verlag (Heidelberg). 06/15

  • Franke AG (2015): Harald Dreßing, Elmar Habermeyer (Hrsg.): Psychiatrische Begutachtung. Ein praktisches Handbuch für Ärzte und Juristen. Elsevier GmbH, Urban & Fischer (München, Jena). 09/15

  • Franke AG (2016): Michael Soyka: Medikamentenabhängigkeit. Entstehungen – Klinik – Therapie. Schattauer Verlag (Stuttgart). 03/16

  • Franke AG (2016): Rafael Ball: Die pausenlose Gesellschaft – Fluch und Segen der digitalen Permanenz. Schattauer Verlag (Stuttgart). 04/16

  • Franke AG (2016): Roland Voigtel: Sucht. Psychosozial-Verlag (Gießen) 07/16

  • Franke AG (2016): Silke Brüggemann, Christiane Niehues, Anne D. Rose, Beatrice Schwöbel (Hrsg.): Pschyrembel Sozialmedizin und Public Health. Verlag Walter de Gruyter (Berlin). 06/15

  • Franke AG (2016): Wolfram Kinze: Die forensisch-psychiatrische Begutachuntg – Leitfaden für Psychiater, Psychologen und Juristen. Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft (Berlin). 05/16

  • Franke AG (2016): Klaus Hurrelmann, Theodor Klotz, Jochen Haisch (Hrsg.): Lehrbuch Prävention und Gesundheitsförderung. 4. Aufl. Verlag Hans Huber (Bern). 01/17

  • Franke AG (2017): The German Health Care System. Accessing the German Health Care Market. 2nd Ed. Verlag medhochzwei (Heidelberg). 01/16

  • Franke AG (2017): Rainer Göckler: Beschäftigungsorientiertes Fallmanagemant. Betreuung und Vermittlung in der Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) Case Management in der Praxis. Walhalla-Verlag (Regensburg). 05/15

  • Franke AG (2017): Philipp Martius: Psychosomatische Rehabilitation und psychosoziale Medizin. Ein praxisbezogenes Lehrbuch. Kohlhammer Verlag (Stuttgart). 09/14

  • Franke AG (2017): David Klemperer: Sozialmedizin - Public Health – Gesundheitswissen-schaften. Lehrbuch für Gesundheits- und Sozialberufe. 3. Aufl. Hogrefe-Verlag (Bern). 07/15

  • Franke AG (2017): Silvia Neumann-Ponesch: Modelle und Theorien in der Pflege. 4. Aufl. Facultas Verlag (Wien).  01/17

  • Franke AG (2018): Deutsche Gesellschaft für Case und Care Management e.V.: Case Management Leitlinien. Medhochzwei Verlag (Heidelberg). 01/15

  • Franke AG (2018): Christiane Haerlin, Imrgard Plößl: Berufliche Beratung psychisch Kranker. 3. Bearb. Aufl. Psychiatrie-Verlag (Köln).

  • Franke AG (2018): Susanne Rabenstein: Individualpsychologie und Neurowissenschaften. Zur neurobiologischen Fundierung der Theorien Alfred Adlers. Waxmann-Verlag (Münster, New York) 05/18

  • Franke AG (2018): Astrid Müller, Klaus Wölfling, Kai W. Müller: Verhaltenssüchte - Pathologisches Kaufen, Spielsucht und Internetsucht. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 12/18

  • Franke AG (2019): Klaus Fröhlich-Gildhoff, Ullrich Böttinger, Sabrina Döther, Jutta Kerscher-Becker (Hrsg.): Gesundheitsförderung und Prävention für Kinder im Alter von 3-10 Jahren in Kindertageseinrichtungen und Schulen. Ein Curriculum für die Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften und Lehrkräften. Verlag Forschung – Entwicklung – Lehre (FIVE) (Freiburg). (02/19)

  • Franke AG (2019): Oliver Stengel, Alexander van Looy, Stephan Wallaschkowski (Hrsg.): Digitalzeitalter - Digitalgesellschaft. Das Ende des Industriezeitalters und der Beginn einer neuen Epoche. Springer-Verlag VS (Wiesbaden). 05/17

  • Franke AG (2019): Corinna Ehlers, Denise Lehmann: Implementierung und Entwicklung von Case Management. Praktische Tipps zur Umsetzung von Case Management in Humandiensten. Medhochzwei Verlag GmbH (Heidelberg). 09/19

  • Franke AG (2019): Horst Marburger: SGB II. Grundsicherung für Arbeitsuchende. Vorschriften und Verordnungen. 09/19

  • Franke AG (2019): Thomas H. Loew: Langsamer atmen, besser leben. Eine Anleitung zur Strtessbewältigung. Psychosozial Verlag (Gießen) 09/19

  • Franke AG (2019): Implementierung und Entwicklung von Case Management. Praktische Tips zur Umsetzung von Case Management in Humandiensten. medhochzwei Medhochzwei Verlag GmbH (Heidelberg) 02/20

  • Franke AG (2020): Susanne Hartmann: Bindungsqualität und Erziehungsverhalten. Zusammenhänge vor dem Hintergrund der mittleren Kindheit und ihrer Rubikon-Phänomene. Logos Verlag (Berlin) 10/20

  • Franke AG (2020): Anton Došen: Psychische Störungen und Verhaltensauffälligkeiten bei Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung. Ein integrativer Ansatz für Kinder und Erwachsene. 2. Auflage. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen).

  • Franke AG (2021): Karl Heinz Brisch: Bindung und Geschwister. Vorbilder, Rivalen, Verbündete. Klett-Cotta Verlag (Stuttgart) 10/20

  • Franke AG (2021): Corinna Diehl, Christina B. Kreiner Rainer Diehl: Kurs- und Lehrbuch Sozialmedizin. Deutscher Ärzteverlag (Köln) 02/21

  • Franke AG (2022): Ferdinand Jaggi: Burnout praxisnah. Lehmanns GmbH Verlag (Berlin). 03/22

  • Franke AG (2022): Henrik Kessler: Kurzlehrbuch Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie. Thieme-Verlag (Stuttgart, New York). 08/22

  • Franke AG (2022): Alfons Hollederer: Gesundheitsförderung bei Arbeitslosen. Fachhochschuleverlag (Frankfurt a. M.). 08/21

Lehrveranstaltungen:
  • Fallmanagement I
  • Fallmanagement II
  • Netzwerke und Netzwerkarbeit
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Teilhabe am Arbeitsleben I (sozialmedizinische Aspekte)
  • Teilhabe am Arbeitsleben II (Suchterkrankungen)
  • Beratung II
  • Wahlpflichtseminare: Suchterkrankungen im Kontext SGB-II/-III, Psychische Erkrankungen

Aktuelle Neuigkeiten

Fachtag Menschen mit Behinderung

Große Resonanz beim Fachtag zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen

Die HdBA würdigt den „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen“ dieses Jahr erstmalig mit einem campusübergreifenden digitalen Fachtag. Adressiert an Studierende und Mitarbeiter*innen der HdBA stellten Prof. Dr. Silvia Keller und Prof. Dr. Yasemin Körtek ein abwechslungsreiches und attraktives Programm…

Gruppenfoto

Include³ - Wege zur Inklusion

Neues Erasmus+ Projekt unter der Trägerschaft der HdBA zur Verbesserung der Übergänge von geschützten Arbeitsplätzen für Menschen mit geistigen Beeinträchtigungen in den regulären Arbeitsmarkt: Identifikation, Verbreitung und Umsetzung bewährter Verfahren in Europa

 

Prof. Bohnet

Harvard zu Besuch an der HdBA

Vortrag von Prof. Bohnet zur Umsetzung von Gleichberechtigung in Beruf und Alltag

Titel "Nachgefragt: Energie heute und morgen"

Schweriner Wissenschaftswoche vom 21. bis 25. November 2022

Nachgefragt: Energie heute & morgen

 

Alle Meldungen