4 Studierende in einer Gruppe
Aktuelles

Die HdBA informiert

Surviving the Bachelorthesis

– Eine Bachelor-Absolventin und Ihr BT-Projekt – von der Studentin zur Autorin

Die Bachelorthesis stellt für viele Studierende ein erstes großes, wissenschaftliches Projekt dar, bei welchem sie sich alleine, über einen längeren Zeitraum mit einer häufig komplexen Fragestellung auseinandersetzen. Besonders am Anfang des Projektes haben viele das Gefühl, der Aufgabe nicht gewachsen zu sein. 
So ging es auch Frau Lara Ruhrmann als sie Ende 2019 als Studentin an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) in der Vorbereitungsphase ihrer Bachelorthesis zum Thema „Ziele von Vertreterinnen der Generation Y – Sinnhaftigkeit der Einführung demokratischer Strukturen in Unternehmen“ steckte, die von Professorin Jedrzejczyk betreut wurde. 
„Ich war unsicher und überfordert. Es gab so viel Literatur zu lesen und ich konnte mir nicht vorstellen, wie ich das ganze Wissen strukturieren und in der Bachelorthesis nutzen kann. Aber irgendwann hatte ich mehr als genug Literatur und mehr als genug Ideen. Das Schreiben war dann kein großes Problem“ – erzählte die Absolventin des Studiengangs Arbeitsmarktmanagement, die aktuell im Jugendjobcenter in Mönchengladbach tätig und im Rahmen eines Austauschs mit Bachelor-Kandidatinnen und Kandidaten vom Jahrgang 2020 am Campus in Mannheim ist. Ihr Fazit: „Fürchtet Euch nicht, geht in die Bib und lest!“.
Das Treffen hat Professorin Jedrzejczyk für die von ihr betreuten Studierenden organisiert. „Die Betreuung von Bachelorthesen stellt für mich die schönste Aufgabe dar. Die Studierenden kommen zu den ersten Treffen häufig ängstlich, verunsichert, überfordert und entwickeln sich in wenigen Wochen zu Expertinnen und Experten in ihrem Gebiet, welche ihr Thema intern und extern professionell vertreten können. Die Zusammenarbeit kann dann sehr inspirierend sein. 
Diese Entwicklung zu unterstützen und zu erleben, kann ich nicht anders als einen enormen Motivationskick bezeichnen.“ 

Die Bachelorthesis von Lara Fuhrmann wurde zum Erfolg. Sie hat mit der Note „gut“ abgeschlossen. Der Austausch mit Frau Ruhrmann und Lektüre ihrer Arbeit regte Professorin Jedrzejczyk dazu an, gemeinsam mit der Absolventin einen wissenschaftlichen Artikel zum Thema: „Frauen in Demokratischen Unternehmen: Moderne Führungsansätze als Instrument von Diversity Management“ zu verfassen. Der Beitrag erschien in September dieses Jahres in dem Herausgeberband „Dialog und Diversity“ von Adreas Frey et al., der weitere spannende Themen behandelt, wie Berufsorientierung in multikultureller Gesellschaft (Autorin: Maria Macher, langjährige Leiterin des Projektes „Stadteilmütter in Neukölln“) oder Erwartungen der Generationen Y und Z an die Berufsorientierung (Autoren: Andreas Frey et al.). 

Am 5. Dezember hat Professor Jedrzejczyk den Herausgeberband Frau Ruhrmann in Mannheim persönlich überreicht. Das erste wissenschaftliche Projekt von Frau Ruhrmann ist jetzt abgeschlossen. 
Surviving the Bachelorthesis“ – mit Mut und Motivation zum Erfolg.

Weitere Informationen zum Herausgeberband sind unter folgendem Link zu finden: