Sie befinden sich hier:  Hochschule > Organisation > Lehrende

Prof. Dr. Bettina Siecke

 

FORSCHUNGSPROJEKTE

 

Laufzeit: 2012 - 2013
„I AM MINT – Mit Azubi Mentoren zum MINT-Beruf“, Evaluation des hessischen Berufsorientierungsprojekts „I AM MINT“ zur Gewinnung von begabten und unentschlossenen (weiblichen) Jugendlichen für MINT-Berufe. Gefördert durch das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, das Hessische Kultusministerium und die Europäische Union (Europäischer Sozialfonds). Projektleitung: Prof. Dr. Marianne Friese, Justus-Liebig-Universität Gießen, Berufspädagogik/Arbeitslehre. Eigene Position: Mitarbeit bei der Antragstellung und Durchführung des Projekts.

 

Laufzeit: 2010-2012
GRUNDTVIG Lernpartnerschaft zum Thema “Lifes in Changing – a multicultural Approach”, gefördert durch die Nationale Agentur für Lebenslanges Lernen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB). Das Projekt hatte zum Ziel, anhand von Fallbeispielen effektive Praktiken zu identifizieren, die Lernprozesse von Erwachsenen in Bildungsprogrammen fördern können. Beteiligte Partner: Polen und Niederlande. Projektleitung: Prof. Dr. Marianne Friese, Justus-Liebig-Universität Gießen, Berufspädagogik/Arbeitslehre. Eigene Position: eigenständige Konzeption, Durchführung und Koordination der Lernpartnerschaft.

 

Laufzeit: 2010-2011
„Evaluationsprojekt zu Berufsrückkehrerinnen“; Evaluation einer Maßnahme des Zentrum Arbeit und Umwelt Gießen (ZAUG gGmbH) in Gießen zur „Unterstützung für Erziehende beim Wiedereinstieg in den Beruf“ im Landkreis Gießen, gefördert durch das Hessische Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit. Das Projekt hatte zum Ziel, unter Nutzung qualitativer und quantitativer Methoden festzustellen, ob die Maßnahmen zur Berufsrückkehr eine nachhaltige berufliche Integration bewirken konnten. Projektleitung: Prof. Dr. Marianne Friese, Justus-Liebig-Universität Gießen, Berufspädagogik/Arbeitslehre. Eigene Position: eigenständige Konzeption, Durchführung und Koordination des Projekts.

 

Laufzeit: 2009-2011
GRUNDTVIG Lernpartnerschaft zum Thema “Finding Innovative Ways of Defining and Measuring Quality in Adult Education Provison for Socially and Economically Disadvantaged Adult Learners”; gefördert durch die Nationale Agentur für Lebenslanges Lernen des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB). Das Ziel des Projekts bestand darin, neue Ansätze zur Förderung der Qualität von Bildungsangeboten für bildungsferne Erwachsene zu identifizieren und in einem europäischen Rahmen verfügbar zu machen. Beteiligte Partner: Irland, Großbritannien, Litauen, Portugal und Österreich. Projektleitung: Prof. Dr. Marianne Friese, Justus-Liebig-Universität Gießen, Berufspädagogik/Arbeitslehre. Eigene Position: eigenständige Konzeption, Durchführung und Koordination des Projekts.

 

Laufzeit: 2003
„Studienprobleme und Studienabbrüche bei Studentinnen naturwissenschaftlich-technischer Studiengänge“; Begleitforschung zum Projekt “Thüringer Career-Service für Studentinnen in Naturwissenschaft und Technik – Aufbau eines Mentoring-Netzwerkes“ der Thüringer Koordinierungsstelle „Naturwissenschaften und Technik für Schülerinnen, Studentinnen und Absolventinnen“ der TU Ilmenau. Laufzeit 1/2003 - 12/2003. Projektleitung: Professor Dr. Manfred Eckert, Fachgebiet Berufspädagogik, Universität Erfurt. Eigene Position: Durchführung und Koordination des Projekts.

 

Laufzeit: 2002-2003
„Wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs: Maßnahmen zur Stärkung der Regelschule in Thüringen – freiwilliges 10. Schuljahr für Schüler des Hauptschul-bildungsganges“. Drittmittelprojekt, gefördert durch das Kultusministerium des Freistaates Thüringen. Projektleitung: Professor Dr. Manfred Eckert, Fachgebiet Berufspädagogik, Universität Erfurt. Eigene Position: Projektmitarbeit.

 

Laufzeit: 2001-2002
„Studentinnen in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen. Untersuchungen zur Studien- und Lebenssituation“; Begleitforschung zum Projekt “Thüringer Career-Service für Studentinnen in Naturwissenschaft und Technik – Aufbau eines Mentoring-Netzwerkes“ der Thüringer Koordinierungsstelle „Naturwissenschaften und Technik für Schülerinnen, Studentinnen und Absolventinnen“ der TU Ilmenau. Laufzeit 9/2001 - 12/2002. Projektleitung: Professor Dr. Manfred Eckert, Fachgebiet Berufspädagogik, Universität Erfurt. Eigene Position: Durchführung und Koordination des Projekts.

 

Laufzeit: 1997-1998
„Förderung motivierten selbstgesteuerten Lernens in der kaufmännischen Erstausbildung. Theorie, Diagnose und Förderung“; Projekt im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Lehr-Lern-Prozesse in der kaufmännischen Erstausbildung“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Projektleitung: Prof. Dr. Gerald A. Straka, Institut Technik und Bildung (ITB), Universität Bremen. Eigene Position: Projektmitarbeit.

 

 

 

Profil             Person           Veröffentlichungen            Lehre