Sie befinden sich hier:  Hochschule > Internationales > Erasmus Plus > Programm > Blended Intensive Programmes (BIP)

Blended Intensive Programmes (BIP)

Im Rahmen der neuen Erasmus+-Programmgeneration kombinieren sogenannte Blended Intensive Programme (BIP) virtuelles Lernen mit kurzzeitiger physischer Mobilität im Ausland. Durch die intensiven Curricula soll die Nutzung innovativer Lern- und Lehrmethoden gefördert und die Möglichkeiten von Online-Kooperationen genutzt werden.
 

Die Dauer der virtuellen Mobilitätsphase ist nicht vorgegeben und kann nach Bedarf variieren.

Die physische Mobilität kann an der aufnehmenden Einrichtung oder bei einer anderen Organisation im Gastland/Aufnahmeland durchgeführt werden.
Sie beträgt für Studierende mind. 5 und max. 30 Tage und für Beschäftigte mind. 2 Tage in Programmländern und mind. 5 Tage in Partnerländern.


Möglich sind Praktika im Ausland für Studierende und Weiterbildungen im Ausland für Beschäftige. Als virtuelle Komponente können z.B. gemeinschaftliches Online-Lernen, Austausch und Teamwork im Rahmen gemeinsamer Projekte und/oder Online-Kurse gelten. 


An einem BIP müssen mindestens 15 Lernende (Studierenden und/oder Hochschulmitarbeiter) teilnehmen. Geförderte Studierende sollen im Rahmen des Programms mindestens 3 ECTS erzielen, die zum Abschluss ihres Studiums beitragen. 
Für die konzeptionelle Ausarbeitung bedarf es mindestens dreier ECHE-Hochschulen aus drei unterschiedlichen Programmländern. Weitere Hochschulen oder Organisationen aus Programm- oder Partnerländern können optional an einem BIP teilnehmen. 


Die Mobilitätsaktivitäten werden zudem durch Sprachlernangebote über das Erasmus+-Instrument zur Online-Sprachunterstützung (Online Language Support, OLS) oder andere zusätzliche Formen der sprachlichen Unterstützung ergänzt.