Sie befinden sich hier:  Forschung > Drittmittelprojekte > Strength

STRengthen socio-Emotional competeNce to Guidance pracTitioners (STR.E.N.G.Th )

 

Projektleitung                       
Prof. Dr. Peter Weber 

 

Projektbeteiligte             
Prof. Dr. Gundula Gwenn Hiller

 

Projektmitarbeiter
Dr. Stefan Matthias Zick-Varul 

 

Drittmittelgeber                    
Erasmus+-Programm der Europäischen Union

 

Projektzeitraum                               
September 2019 – August 2022

 

Koordinierende Institution 
Municipal Centre of Resources and Educational Assistance Bucharest, Rumänien

 

Projektpartner
    ISON Psychometrica, Griechenland
    Studio risorse S.r.l., Italien
    Häme University of Applied Sciences, Finnland
    Foundation of the Network for Innovation in Career Guidance
       and Counselling in Europe, Niederlande
    The União das Freguesias de Gondomar (S. Cosme), Portugal
    Institutul de Stiinte Ale Educatiei, Moldawien

 

Weitere Informationen
https://projectstrength.net

 

Beschreibung
Das Projekt STRENGTh soll Berufsberatern helfen, transversale und soziale Kompetenzen zu erwerben, um ihre Effektivität und darüber hinaus die Beschäftigungsfähigkeit von sich selbst und ihren Kunden zu verbessern.
Das STRENGTH-Projekt konzentriert sich auf die Steigerung der sozialen und emotionalen Kompetenzen von Berufsberatern. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines innovativen Ausbildungsprogramms zur Verbesserung der sozial-emotionalen Kompetenzen im Bereich der Berufsberatung und Berufsorientierung, das auf einer fundierten Forschung basiert und dessen Hauptnutznießer die Berufsberater sind.
Ziel des Projekts ist es, spezifische Lösungen vorzuschlagen, um eine neue Generation von sozial sensiblen Berufsberatern und -beraterinnen auszubilden, die in der Lage sind, zwischenmenschliche und soziale Intelligenz zu entwickeln und zu nutzen, um erfolgreich berufliche Beziehungen aufzubauen und sich in unterschiedlichen sozialen Umfeldern zurechtzufinden. 
 

Das STRENGTh-Projekt wird sich auf die Steigerung der sozialen und emotionalen Kompetenzen von Berufsberatern konzentrieren. Das STRENGTh-Projekt beabsichtigt, die soziale Inklusion zu unterstützen, Möglichkeiten für die Erstausbildung und Weiterbildung von Ausbildern und Berufsberatern zu schaffen und offene und innovative Praktiken in einem digitalen Zeitalter einzuführen.


Zum Hintergrund
Aufgrund der tiefen Wirtschaftskrise mit steigender Arbeitslosigkeit wird erwartet, dass sich die europäischen Arbeitsmärkte tiefgreifend verändern werden. Daher wird lebenslange Beratung und Begleitung erforderlich sein. Es ist notwendig, dass der Einzelne seine Karriere ein Leben lang gestalten und managen kann. Daher wird es für die Qualitätssicherung und eine effektive Berufsberatung und -orientierung als unerlässlich angesehen, dass die Ausbildung von Berufsberaterinnen und Berufsberatern im Beratungsbereich effektiv ist.
Die berufliche Interaktion zwischen dem Berufsberater/der Berufsberaterin und seinem/seiner KlientIn ist ein sehr persönliches und wichtiges Element der Beratung. Sie basiert hauptsächlich auf dem Verstehen der Klienten, ihrer Stimmungen und Gedanken, und diese Tatsache erfordert gute Kommunikationsfähigkeiten, Sensibilität für die Gefühle/Emotionen, Motivationen, das Verstehen und Managen von Beziehungen zu anderen Menschen und die Entwicklung gesunder persönlicher Beziehungen. Daher ist es absolut notwendig, dass Beraterinnen und Berater über sehr gute soziale, emotionale und zwischenmenschliche Fähigkeiten verfügen.


Das Projekt wird innovative Methoden und Instrumente entwickeln, die es Berufsberatern ermöglichen, effektiver zu arbeiten und ihre Kompetenzen zu verbessern.