Sie befinden sich hier:  Forschung > Drittmittelprojekte > Digigen

Professional career guidance for women in management positions in the field of digital competence (DIGIGEN)

 

Projektleitung 
Prof. Dr. Michael Scharpf
Prof. Dr. Bernd-Joachim Ertelt

 

Projektmitarbeiterin
Anke Reuter (B.A.)

 

Drittmittelgeber
Erasmus+-Programm der Europäischen Union

 

Projektzeitraum
November 2021 – Oktober 2024

 

Koordinierende Institution
HdBA

 

Projektpartner
    Andrássy University Budapest, Ungarn
    Csongrad County Chamber of Commerce and Industry, Ungarn
    Technical University Eindhoven , Niederlande
    Het Is Net Werken BV, Niederlande
    VšĮ "eMundus", Litauen
    Agentur für Arbeit Krefeld

 

Weitere Informationen
In Vorbereitung

 

Beschreibung 
Obwohl die digitale Entwicklung allgegenwärtig ist, fühlen sich viele Managerinnen und Manager derzeit noch nicht ausreichend darauf vorbereitet. Digitale Kompetenzen sind jedoch eine Schlüsselkompetenz vieler Unternehmen, um sich auf dem globalisierten Markt behaupten zu können. Insbesondere fällt es den kleinen und mittelständigen Unternehmen sehr schwer, mit den stetig wandelnden Trends mitzuhalten. Gleichzeitig sind Frauen bei der Ausübung einer Managementposition noch deutlich unterrepräsentiert, weshalb das Europäische Parlament im Jahr 2016 fordert, dass das Potential der Digitalisierung für ein Empowerment der Frauen genutzt werden soll (vgl. European Parliament, 04/2016). Das Projekt DIGIGEN möchte nun diese beiden Aspekte miteinander verknüpfen und so Frauen in Managementpositionen über die gezielte Förderung digitaler Kompetenzen unterstützen.


Zielgruppe des Projektes sind nicht die Frauen selbst, sondern HR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Karriereberaterinnen und Karriereberater, welche sich auf die Beratung von Frauen (in Managementpositionen) spezialisiert haben. Somit ist die Gruppe der Frauen in Managementpositionen eine indirekte Zielgruppe, welche unmittelbar durch die Förderung der Beraterinnen und Berater profitieren soll. Zunächst wird ein aktueller Lagebericht (auf Ebene der einzelnen Partnerländer) entstehen, welcher die Situation für Frauen in Managementpositionen abbildet. Anschließend erheben Fragebögen die Wünsche und Hürden dieser Personengruppe und inwieweit digitale Kompetenzförderung benötigt wird. Darauf aufbauend entstehen Unterstützungsmaterialien und -programme, welche zunächst über ein Pilotierungsverfahren abgesichert werden. Im Ergebnis entwickelt das Projekt DIGIGEN sowohl Präsenztrainings als auch ergänzende Online-Tutorien, welche sich mit den Bedürfnissen der Frauen in Managementpositionen befassen und die Beraterinnen und Berater in ihrem Lernprozess unterstützen. Mittelbar werden über diese Herangehensweise die digitalen Kompetenzen und die Karrierechancen der Frauen in Managementpositionen gefördert.


Aktuell befindet sich das Projekt noch in der Startphase. Im Kick-Off Meeting Anfang 2022 wurden die zu verteilenden Aufgaben besprochen und die weiteren Schritte konkretisiert. Im Laufe des Jahres sollen repräsentative Umfragen bei weiblichen Führungskräften und HR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Karriereberaterinnen und Karriereberatern Aufschluss über Handlungsbedarfe geben. Auf Basis der Ergebnisse entsteht dann die oben erwähnten Trainingsprogramme für HR-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Karriereberaterinnen und Karriereberater, welche ab 2024 auf einer kostenlosen Plattform zur Verfügung stehen werden.