Sie befinden sich hier:  Forschung > Drittmittelprojekte > AMICO

AMICO - A new Alliance for Mobility InComing and Outgoing

 

Projektleitung

Prof. Dr. Michael Scharpf, Prof. Dr. Bernd-Joachim Ertelt

  
Projektmitarbeitende

Lena Holder (M. Sc.), Stephanie Fett (B. Sc.)

 
Drittmittelgeber & Laufzeit

Ersamus+
Oktober 2015 – September 2018

   

Zielsetzung & Kontext
Das Projekt geht davon aus, dass im IKT Sektor des EU - Arbeitsmarktes ein Ungleichgewicht an Fachkräften existiert. Darüber hinaus ist eine Mobilitätsbereitschaft von Beschäftigten im IKT Sektor zu verzeichnen.

AMICO ist eine strategische Partnerschaft mit dem Ziel die Arbeitskräftemobilität im IKT Sektor zwischen den EU - Staaten zu erleichtern. Zu diesem Zweck wird zunächst die Professionalisierung der Beratungsfachkräfte im Hinblick auf die internationale Arbeitsvermittlung fokussiert.

 
Durch die Gestaltung eines Curriculums für Berater/Innen für berufliche Mobilität sowie die Entwicklung eines maßgeschneiderten Tools, das die Abstimmung und Beratungsleistung innerhalb der EU optimieren soll, kann EU-weit die Mobilität von Arbeitskräften im IKT Sektor erhöht werden.

 
Dies führt zu einer Verbesserung der privaten und öffentlichen Arbeitsmarktservices und kann als Pionierrolle für andere Sektoren dienen.

 
Projektbeteiligte innerhalb der EU

  • E.RI.FO. – Ente Di Ricerca e Formazione, Italien
  • Università a Degli Studi di Roma la Sapienza, Italien
  • Smallcodes srl, Italien
  • Universidad de Sevilla, Spanien
  • Fundación centro andaluz de inovación y tecnologías de la información y las comunicaciones (CITIC), Spanien
  • Documenta (instituto europeo de estudios para la formación y el desarrollo), Spanien
  • Gesellschaft für angewandte Personalforschung mbH, Deutschland
  • Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), Deutschland
  • Rinova Limited, Großbritannien
  • Collage Arts, Großbritannien

 

Projekt Newsletter