You are here:  Studium > Masterstudiengang > Studienstruktur

Studienstruktur

Der Masterstudiengang "Arbeitsmarktorientierte Beratung" wird berufsbegleitend als Teilzeitstudium absolviert. Die Regelstudienzeit beträgt fünf Semester. Das Lehrangebot erstreckt sich über vier Semester, im fünften Semester erfolgt die Erstellung und Verteidigung der Masterarbeit. Insgesamt können bei erfolgreichem Abschluss des Masterstudiums 120 ECTS-Punkte erreicht werden, wobei ein ECTS-Punkt 25 studentischen Arbeitsstunden entspricht. Von den 120-ECTS-Punkten entfallen 20 ECTS-Punkte auf die Masterarbeit und 2 ECTS-Punkte auf das Masterkolloquium. Die restlichen 98 ECTS-Punkte werden durch Pflicht- und Wahlpflichtmodule des Lehrangebots abgedeckt. Innerhalb des Lehrangebotes gibt es Pflichtmodule (P) und Wahlpflichtmodule (WP). Pflichtmodule sind für alle Studierenden obligatorisch. Bei Wahlpflichtmodulen müssen die Studierenden aus einem Angebot auswählen. Eine Übersicht über den Studienverlauf finden Sie in dem aktuellen Plakat zum Masterstudiengang:

In der Struktur des Studiengangs ist vorgesehen, dass die Studierenden in jeder der drei Perspektiven grundlegendes Wissen aufbauen, indem sie alle angebotenen Module des ersten Studienjahrs pflichtmäßig belegen und darauf aufbauend ab dem dritten Semester zwei Perspektiven als Schwerpunkte wählen. Daraus ergibt sich, dass die Studierenden in den Semestern 1 und 2 jeweils fünf Module je 5 ECTS-Punkte belegen. In dem 3. und 4. Semester sind lediglich vier Module je Semester zu wählen, die jedoch dann jeweils 6 ECTS-Punkte umfassen.

Die Studierenden gewichten einen der im zweiten Studienjahr gewählten Schwerpunkte als Major-Vertiefung, indem Sie die Ausgestaltung des Moduls 15: Forschungsmethoden und des Moduls 20: Forschungsprojekt auf eine der Schwerpunkt-Perspektiven ausrichten. Die sich aus diesen Möglichkeiten zur Schwerpunktsetzung und Vertiefung ergebenen Studienabläufe sind der Studien- und Prüfungsordnung des Masterstudiengangs beigefügt.

Eine wissenschaftliche und praxisorientierte Verknüpfung der Studieninhalte erfolgt im vierten Semester. Auf der einen Seite lernen die Studierenden in dem Modul 16: "Internationaler Theorie-Praxis Transfer" eine ausländische am Arbeitsmarkt agierende Organisation kennen und haben die Möglichkeit, die Gesamtheit der entwickelten Kompetenzen im Praxiskontext zu reflektieren. Auf der anderen Seite wird in dem Modul 20: Forschungsprojekt entweder innerhalb des interdisziplinären Forschungsprojektes eine komplexe Beratungssituation unter Zuhilfenahme der entwickelten Fach- und Methodenkompetenzen analysiert und durch eine projektförmige Gruppenarbeit transdisziplinär gestaltet oder eine spezifische Fragestellung im Bereich arbeitsmarktorientierter Beratung als disziplinäres Forschungsprojekt bearbeitet.

Das Studium wird durch die im fünften Semester zu erstellende Masterarbeit (Modul: 21) und das Masterkolloquium (Modul 22) abgeschlossen. In der Masterarbeit werden 20 ECTS-Punkte und in dem Masterkolloquium 2 ECTS-Punkte erarbeitet.