Sie befinden sich hier:  Aktuelles

HdBA ist international bestens aufgestellt

Mit welchen ausländischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen kooperiert die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit ausländischen Arbeitsverwaltungen, welche Rolle spielt die Bundesagentur für Arbeit (BA) auf dem europäischen Arbeitsmarkt?

Mit diesen Themen beschäftigten sich Vertreter der HdBA, der Bundesagentur für Arbeit und Referenten ausländischer Projekt- und Kooperationspartner am "Internationalen Tag" der Hochschule, der am 28.11.2013 am Campus Mannheim stattfand.

Ziel der Veranstaltung war es, den 200 Studierenden Informationen und Einblicke zu den vielfältigen internationalen Aktivitäten der Hochschule und der BA zu vermitteln, sie auf ihr zukünftiges Berufsleben in den Agenturen vorzubereiten sowie die Netzwerke mit den Kooperationspartnern zu vertiefen und auszubauen.

 

Unter dem Titel "Internationaler Arbeits- und Bildungsmarkt: Internationale Aktivitäten der BA" startete das erste Forum.
Mit welchen ausländischen Arbeitsverwaltungen die BA zusammenarbeitet und welchen Einfluss Europa auf die Geschäftspolitik der BA ausübt, darüber berichteten Markus Biercher, Bereichsleiter Führungsberatung / BCA SGBII / Internationale Beziehungen (BM1) und der Direktor der Europavertretung der BA Dr. Wolfgang Müller den anwesenden Gästen.

Monika Varnhagen, Direktorin der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), erläuterte in ihrem Vortrag die besonderen Herausforderungen, die sich der ZAV im Rahmen der Rekrutierung und Vermittlung ausländischer Fachkräfte zukünftig stellen und stellte mögliche Lösungsansätze vor.

Am Beispiel der Arbeitsagentur Schwandorf verdeutlichte der Vorsitzende der Geschäftsführung Joachim Ossmann, wie sich der Arbeitsmarkt im grenzüberschreitenden Wirtschaftsraum darstellt und welche Bedeutung der Zusammenarbeit mit den Agenturen in Tschechien zukommt.

 

Im zweiten Teil der Veranstaltung standen die internationalen Aktivitäten der HdBA im Mittelpunkt.
Prof. Dr. Bernd-Joachim Ertelt und Prof. Dr. Michael Scharpf gaben den Studierenden einen umfassenden Überblick über die aktuellen Projekte, die die HdBA gemeinsam mit ausländischen Hochschulen und Forschungseinrichtungen betreibt.
Die aus ganz Europa angereisten Kooperationspartner hatten im Anschluss daran die Gelegenheit, ihre Institutionen und ihre Forschungsinhalte vorzustellen.

 

Dass auch die Mitwirkung der Studierenden zum erfolgreichen Ausbau des Internationalisierungsprozess der HdBA beiträgt, macht deren Teilnahme am "National Employment Pact" deutlich. Studierende und Mitarbeiter der BA berichteten über ihre Arbeit und Erfahrungen im Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) in Kairo, Ägypten.

 

Ein besonderer Höhepunkt war die Ehrung von Prof. Dr. Hans-Joachim Bauschke für seine langjährigen Dienste an der Hochschule.
Rektor Prof. Dr. Andreas Frey ließ es sich nicht nehmen, Prof. Dr. Bauschke persönlich für seine Arbeit zu danken, insbesondere für sein Engagement im Zusammenhang mit dem Ausbau der internationalen Beziehungen der Hochschule und die Kooperation mit der Universität Malmö.

 

In seiner Schlussrede betonte Prof. Frey nochmals, wie wichtig der Internationalisierungsprozess der HdBA ist. "Wir sind international bestens aufgestellt. Es bestehen zahlreiche Kooperationen mit internationalen Hochschulen und Forschungseinrichtungen und weitere sind in Planung".