Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Die Seckenheimschule und die Waldschule werden als Kooperationsschulen ausgezeichnet - als Dank für ihr langjähriges Engagement.

Junge Menschen auf ihrem Weg in den Beruf durch gute Orientierungsveranstaltungen und Beratung zu begleiten, ist eine Kernaufgabe der Bundesagentur für Arbeit. Dazu bildet die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) in ihrem Studiengang ´Beschäftigungsorientierte Beratung und Fallmanagement´ angehende Berufsberaterinnen und Berufsberater aus.

 

Um das Studium an der Hochschule durch Praxissequenzen zu ergänzen, kooperiert die HdBA mit mehreren allgemeinbildenden Schulen in der Metropolregion Rhein-Neckar. Studierende beraten die Schülerinnen und Schüler dieser Schulen auf dem Weg in ihr Berufsleben und werden dabei von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren begleitet. Seit 2006 sind rund 1.400 Schülerinnen und Schüler auf diese Weise von den Studierenden betreut worden.

 

´Um zu lernen, wie gute Berufsberatung gelingen kann, brauchen wir echte Beratungssituationen, die wir mit den Studierenden reflektieren können,´ so Prof. Dr. Gerald Sailmann von der HdBA. ´Und wir freuen uns sehr, dass verschiedene Schulen hierbei eng mit uns zusammenarbeiten.´

 

Gestern zeichnete die HdBA zwei ihrer langjährigen Partnerschulen als ´Kooperationsschulen der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit´ aus: Die Seckenheimschule aus dem Osten und die Waldschule aus dem Norden Mannheims. Beide kooperieren mit der HdBA seit ihrer Gründung 2006.

 

´Diese Auszeichnung kann nur ein kleiner Dank sein´, so Prof. Dr. Andreas Frey, Rektor der Hochschule. ´Aber unter dem Strich profitieren beide Seiten davon: Die Studierenden, weil sie so praxisnah lernen können und die Schülerinnen und Schüler, weil sie eine fundierte Beratung bekommen,´ so Andreas Frey weiter.

 

 

Rückfragen unter

Tel. 06221-4209-101

Frau Claudia Hollinger

Hochschule.Rektorat@arbeitsagentur.de

 

Hochschule der Bundesagentur für Arbeit

Seckenheimer Landstraße 16

68163 Mannheim