Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Internationale Blockwoche der Master-Studierenden

An der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) konnten die Master-Studierenden des Jahrgangs 2019 Corona-bedingt ihr Auslandspraktikum nicht absolvieren.

 

Da es ein Ziel des Auslandsaufenthaltes ist, beispielsweise die Arbeitsverwaltungen außerhalb Deutschlands kennenzulernen, war eine Alternative schnell gefunden: „Wenn wir nicht ins Ausland können, dann holen wir das Ausland zu uns!“ 


Während des vergangenen Semesters sammelten die Studierenden Informationen zu verschiedenen Themen mit Auslandsbezug und luden international ausgewiesene Fachexpertinnen und Fachexperten zu spannenden Interviews ein. Die Präsentationen der insgesamt 10 verschiedenen Themen fanden in der letzten Septemberwoche statt.
Die vorgestellten Themen befassten sich mit der deutschen Europavertretung in Brüssel sowie den Sozialsystemen und der Funktionsweise des Arbeitsmarktes in Japan, Südkorea, Tschechien und Dänemark. Der Grenzpendlerbereich mit der Republik Tschechien, die Mitarbeiterrekrutierung für den gastronomischen Bereich aus den Gebieten des West-Balkans sowie die Rekrutierung von Pflegepersonal aus Polen rundeten Fragestellungen der Immigration ab. Außerdem stand der Ausbildungsmarkt in Irland und Schottland im Fokus der Untersuchung sowie das Schulsystem in Polen verbunden mit dem Übergang ins Erwerbsleben. Methoden der künstlichen Intelligenz könnten helfen, die Integrationsfähigkeit von Personen auf dem Arbeitsmarkt besser einzuschätzen – in einem Projekt der österreichischen Arbeitsverwaltung wird genau dies angegangen, und es wurde umfassend und kritisch zu den Vor- und Nachteilen diskutiert. 


Schließlich stellten die Kolleginnen Frau Schneider und Frau Koobonye von der Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) ihre internationale Arbeit vor und zeigten Möglichkeiten auf, wie man berufsbegleitend Auslandsaufenthalte umsetzen kann. 


Prof. Dr. Stephan Brunow, Verantwortlicher für das Modul „Internationaler Theorie-Praxistransfer“, zeigte sich begeistert von den erarbeiteten Ergebnissen und ist sich sicher, dass die Master-Studierenden trotz des fehlenden Auslandaufenthaltes in dieser Internationalen Blockwoche wichtige Einblicke in die Arbeitsmärkte und Aufgaben internationaler Organisationen gewonnen haben.