Sie befinden sich hier:  Aktuelles

HdBA bei New Work Conference der EIPA vertreten

Wie wichtig erfolgreiches Diversity Management für die öffentliche Verwaltung ist und wie Personalpolitik erfolgreich umgesetzt werden kann, ist Thema der New Work Conference, die vom 13. bis 17. September als Online-Veranstaltung stattfindet.

 

EIPA

Unter dem Titel  „Diversity, Equality, Inclusion @New Work - Managing a diverse Workforce successfully inside Public Administration“ veranstaltet die EIPA (European Institute of Public Administration) ein Forum, in dem den Teilnehmenden Informationen und Instrumente zur Entwicklung von Diversity-Strategien und Führungsgrundsätzen für eine erfolgreiche Personalpolitik vermittelt werden. Die öffentliche Verwaltung muss sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren, um neue, qualifizierte Mitarbeiter - und damit Talente - mit vielfältigen und unterschiedlichen Fähigkeiten zu gewinnen und zu halten. Erfolgreiches Diversity Management ist der Schlüssel dazu. Wie dies umgesetzt werden kann, wird anhand von zahlreichen Beispielen und Fällen aus der Praxis und Beiträgen von Praktikern aus dem privaten und öffentlichen Sektor sowie von Wissenschaftlern dargestellt.
   
Seitens der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) beteiligen sich Dr. Behrens, Prof. Dr. Hiller und Prof. Dr. Jedrzejczyk mit Ihrer fachlichen Expertise an der Konferenz.
   
Dr. Beatrix Behrens, Bereichsleiterin für Organisationsmanagement an der HdBA und aktuell auch Expertin für Public Management und HRM beim European Institute of Public Administration (EIPA), wird die Konferenz moderieren. Den Workshop „Unbewusste Vorurteile und Talentmanagement“ wird Prof. Gundula Gwen Hiller, Professorin für Beratungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Interkulturelle Kompetenz und Migration an der HdBA, leiten. Prof. Paulina Jedrzejczyk, HdBA-Professorin für Arbeitgeberberatung, Human Resource Management und Diversity Management, wird in ihrem Vortrag über das Thema „Männlich sein in Zeiten von Diversity Management - eine andere und neue Perspektive“ referieren.
    
Weitere Informationen zur Veranstaltung