Sie befinden sich hier:  Aktuelles

New Work, Neue oder alte Normalität? – Mobile Arbeitswelt in der öffentlichen Verwaltung

Online-Veranstaltung des EIPA am 9. November 2020

Die Angebote für Homeoffice sind während der Pandemie stark ausgeweitet worden – wurde aber auch die Weiterentwicklung der Organisationskultur aktiv vorangetrieben? Der Wandel in der Arbeitswelt benötigt veränderte Einstellungen, Haltungen und Werte.

 

Deshalb wird es wichtig, dass sich die öffentliche Verwaltung als lernende und resiliente Organisation positioniert. Die nachstehenden Fragen stehen möglichst evidenzbasiert aus Sicht von Wissenschaft und Praxis zur Diskussion:

  • Wie sieht die Arbeitswelt der Zukunft aus? Wie sollen künftig die Arbeitsbeziehungen und Arbeitsbedingungen mit Blick auf New Work gestaltet werden?
  • Wie kann Homeoffice zum Erfolgsmodell werden? Wie kann die Wissenschaft der Praxis helfen?
  • Was bedeutet neue Normalität in diesem Kontext? Welche Folgen wären bei der vollständigen Rückkehr zur „alten Normalität“ zu befürchten?
  • Wie können wir in der öffentlichen Verwaltung diesen Prozess mit allen Beteiligten gestalten? Welche Rolle hat eine moderne Personalarbeit und wie muss sich diese verändern?

 

Die Veranstaltung des EIPA (European Institute of Public Administration) richtet sich an Praktiker/Innen aus Wirtschaft und Verwaltung, die für Strategie- und Konzeptentwicklung oder Umsetzung verantwortlich sind, an Beschäftigte mit Verantwortung für Organisations- und Personalentwicklung, an Mitglieder von Interessenvertretungen, Wissenschaftler/Innen, interessierte Führungskräfte und Personalverantwortliche.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter: https://www.eipa.eu/product/mobile-arbeitswelt-oeffentlichen-verwaltung/