Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Studierende zu Besuch im Hamburger Rathaus

Sieger der Startwoche besuchen Hamburg und werden vom Ersten Bürgermeister Olaf Scholz empfangen

 

Im Rahmen der Startwoche 2015 entwickelten die neuen Studentinnen und Studenten der HdBA viele gute Konzepte, um die Perspektiven Hamburger Jugendlicher in der Grundsicherung zu verbessern. Die Sieger wurden nun am 9. März 2016 von Hamburgs Erstem Bürgermeister Olaf Scholz im Phoenixsaal des Rathauses empfangen. Dort stellten sie ihm ihre Ideen vor.


"Es ist eine große Ehre, dass der Hamburger Regierungschef sich die Zeit für uns genommen hat", sagte die Projektleiterin der Startwoche, Dr. Annette Freitag. Die Studierenden zeigten sich beeindruckt vom ehemaligen Bundesarbeitsminister, der über die arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen und Erfolge seiner Arbeit berichtete. Bei der anschließenden Führung durch das Hamburger Rathaus bekamen sie Einblicke in die prächtigen Räumlichkeiten des größtenteils im Renaissancestil erbauten Gebäudes


Informationen nahmen die Studierenden auch aus ihrem Besuch in der Jugendberufsagentur (JBA) mit, denn Hamburg gehört zu den Städten, in denen Jugendliche von der engen Kooperation zwischen Bundesagentur für Arbeit, Jobcenter, Schulbehörde und Jugendamt profitieren. Sie erfuhren, wie die Kooperation funktioniert und welche Erfolge es durch das Zusammenspiel der beteiligten Akteure zu verzeichnen gibt. Auch hier präsentierten die Studierenden ihre Überlegungen aus der Startwoche und stellten fest, dass die eine oder andere Idee bereits Eingang in die reale Arbeit der JBA gefunden hat.

 

Informationen zur Startwoche: 

 

In der Startwoche bearbeiten die Studierenden zu Beginn ihres Studiums eine Fallstudie, in der sie Konzepte und Lösungsstrategien für ein aktuelles Arbeitsmarktproblem entwickeln. Sie werden dabei unterstützt von erfahrenen Vertreterinnen und Vertretern der Arbeitsmarkt-, Wirtschafts- und Sozialpolitik. Am Ende der Woche präsentieren die Teams ihren Lösungsvorschlag vor einer hochrangigen Jury. Das beste Konzept wird zum Abschluss prämiert. Ziel ist es, die Studierenden schon beim Studienstart an Teamarbeit und wissenschaftliche Arbeitsmethoden heranzuführen und ihnen Praxis- und Handlungsorientierung auf hohem Niveau zu vermitteln.