Sie befinden sich hier:  Aktuelles

HdBA international gut vernetzt

Der "Internationale Tag" belegt die internationale Ausrichtung der Hochschule.

Am 23. Oktober 2014 fand der diesjährige "Internationale Tag" der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) statt.

Ziel der Veranstaltung war es, den Studierenden Informationen und Einblicke zu den vielfältigen internationalen Aktivitäten der Hochschule zu vermitteln.

 

In diesem Jahr standen der Erfahrungsaustausch mit ausländischen Arbeitsverwaltungen sowie die Auslandspraktika der Studierenden im Fokus des "Internationalen Tags". Die Veranstaltung fand per Videoübertragung zeitgleich am Campus Mannheim und am Campus Schwerin statt. Vertreter ausländischer Arbeitsverwaltungen, die Studierende der HdBA als Praktikantinnen und Praktikanten aufgenommen hatten, stellten den rund 600 Studierenden in Mannheim und Schwerin ihre Einrichtungen vor und berichteten über aktuelle Arbeitsmarktentwicklungen. Begleitet wurden die Fachvorträge von Erfahrungsberichten ausgewählter Studierenden, die bereits ein Auslandspraktikum absolviert hatten.

Auf besonderes Interesse bei den Studierenden stieß der "Marktplatz der Auslandspraktika". An länderspezifischen Informationsständen hatten interessierte Studierende an beiden Campus die Gelegenheit, sich ganz individuell über Auslandspraktika in Österreich, Schweiz, Großbritannien, Kanada, Australien, Belgien, Malta, Schweden und den USA zu informieren und Insiderinformationen von Studierenden zu erhalten.

Der Internationale Tag kam bei den Studierenden sehr gut an. "Mir war nicht bewusst, welche vielfältigen Möglichkeiten die HdBA bietet, um Erfahrungen im Ausland zu sammeln", so Milan Schürmann, der sein Studium im Studiengang Arbeitsmarktmanagement in Mannheim gerade begonnen hat. "Seit heute steht für mich fest: Ich werde auf jeden Fall ein Auslandspraktikum absolvieren!"

Die internationalen Aktivitäten an der HdBA beziehen sich jedoch nicht alleine auf die Praktika im Ausland. "Vielmehr geht es auch darum, den Studierenden den berühmten Blick über den Tellerrand im wissenschaftlichen Bereich zu ermöglichen, wie beispielsweise durch international ausgerichtete Lehr- und Forschungsprojekte", so Prof. Dr. Michael Scharpf, Prorektor der HdBA. "Ein Beispiel dafür ist das Lehrforschungsprojekt "Berufsberatung im Dritten Alter", bei dem Studierende der HdBA und der Jan Długosz University in Częstochowa (AJD) in Polen nach neuen Ansätzen und Lösungsstrategien zur Entwicklung spezifischer Beratungsangebote suchen."

Zum diesjährigen Internationalen Tag konnte die Hochschule Referenten der Europavertretung der BA in Brüssel sowie der Applied Vocational Psychology and Policy Research Unit (AVOPP) in Luxemburg gewinnen. Dr. Wolfgang Müller, Leiter der Europavertretung, stellte in seinem Beitrag den Aufbau und die Strukturen des Auslandsbereichs der BA vor. Er zeigte anhand von praktischen Beispielen auf, wie die BA international agiert und vernetzt ist. Jean-Jacques Ruppert, Leiter der AVOPP, wies in seinem Vortrag auf die Bedeutung internationaler Mobilität hin, um interkulturelle Kompetenzen zu erlernen und Erfahrungen auf internationaler Ebene zu sammeln. Er appellierte damit an die Studierenden, das Angebot der Hochschule wahrzunehmen und ein Praktikum im Ausland zu absolvieren

Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung vom studentischen HdBA-Chor am Campus Schwerin, der an diesem Tag erstmals sein Debut gab.