Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Feierliche Amtseinführung des neuen Rektors

Hochrangige Gäste aus dem In- und Ausland erweisen Prof. Dr. Frey die Ehre bei seiner offiziellen Ernennung zum neuen Rektor der HdBA.

Am Freitag, den 11. Mai, wurde der neue Rektor der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Herr Prof. Dr. Andreas Frey, offiziell in sein Amt eingeführt. Eine Reihe von Gästen ließ es sich nicht nehmen, ihm persönlich zu gratulieren. Sie kamen aus dem In- und Ausland, von seinen früheren Wirkungsstätten, und auch die Kolleginnen und Kollegen fanden sich im Audimax ein.

Besonders freute sich die HdBA über den Besuch der baden-württembergischen Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Theresia Bauer MdL, die anlässlich der Amtseinführung den Festvortrag hielt. "Die HdBA hat innerhalb der vielfältigen baden-württembergischen Hochschullandschaft einen Sonderstatus. Bei der kürzlich erfolgten Re-Akkreditierung war der Wissenschaftsrat wieder vom Gesamtkonzept der Hochschule überzeugt. Ich kann Sie nur dazu ermuntern, dieses ausgesprochen gute Ergebnis als Ansporn zu sehen. Wichtig wird es sein, in den kommenden Jahren die vom Wissenschaftsrat ausgesprochenen Empfehlungen zielgerichtet umsetzen und die Stärkung der interkulturellen Kompetenzen, des Forschungsprofils sowie den Ausbau internationaler Kooperationen voranzutreiben. Zur Realisierung dieser vom Wissenschaftsrat an die Adresse der Hochschule gerichteten Ziele bringt Herr Professor Frey beste Voraussetzungen mit", so Ministerin Bauer.

Die Trägerin der Hochschule - die Bundesagentur für Arbeit - war durch Herrn Michael Kühn, Geschäftsführer für Personal und Organisationsentwicklung der Bundesagentur für Arbeit, vertreten. Dieser freute sich, Herrn Prof. Frey die Ernennungsurkunde persönlich überreichen zu können. "Mit Herrn Prof. Frey konnten wir einen Rektor gewinnen, der die Forschungslandschaft kennt, weil er selbst ein anerkannter Forscher ist und der in der Schweiz das notwendige Handwerkszeug für die Steuerung einer solchen Forschungs- und Lehreinrichtung mitnehmen konnte. Mit ihm wird es uns gelingen, gemeinsame Visionen für die Weiterentwicklung der Hochschule zu entwickeln und diese dann auch umzusetzen."
Prof. Dr. Frey sieht den Schwerpunkt seiner Arbeit im Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsprogramme der Hochschule, die sich zukünftig noch stärker an den Zielen und Handlungsfeldern der Bundesagentur für Arbeit ausrichten und auf die Wirkungs- und Implementationsforschung der Arbeitsmarktpolitik konzentrieren sollen.
"Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, die man mir anvertraut hat und bin auch schon mittendrin. Das Projekt "Hochschule zukunftsfähig machen"ist bereits voll im Gange und es ist großartig, mit welcher Dynamik die Kolleginnen und Kollegen dabei sind," so Prof. Frey selbst in seiner Einführungsrede. "Kernstück des angestoßenen Hochschulentwicklungsprojektes ist die inhaltliche und auch organisatorische Weiterentwicklung der Studiengänge, die wir anbieten. Hierzu entwickeln wir derzeit mit unserer Trägerin - der Bundesagentur für Arbeit - ganz konkrete Konzepte, wie es weiter gehen kann." so Prof. Frey weiter.

Der Bürgermeister der Stadt Mannheim, der Rektor der polnischen Jan Dlugosz Universität, nationale und internationale Vertreter ehemaliger Wirkungsstätten von Prof. Frey sowie ein Vertreter der Studierenden komplettierten mit ihren Grußworten ein Programm, das in seiner Fülle und Vielfältigkeit sicherlich einmalig war und den Gästen noch lange in guter Erinnerung bleiben wird.