Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Deutsch-Russische Kooperation

Fachwissenschaftlicher Austausch in Berlin mit Experten der HdBA

Am 6. und 7. September 2016 tauschten sich in den Räumlichkeiten der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg Expertinnen und Experten in einem fachwissenschaftlichen Workshop zu aktuellen arbeitsmarktpolitischen Themen in Deutschland und Russland aus und entwickelten Ideen für künftige gemeinsame Projekte.

  

Unter der Federführung des Instituts für Arbeitsmarktforschung (IAB) nahmen an der Veranstaltung die Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), die Hertie School of Governance (HSoG) und die Higher School of Economics (HSE) aus Moskau/Russland teil. Die Hochschule von Seitens der HdBA haben wurde von Herrn Prof. Dr. Scharpf und Herrn Prof. Dr. Ertelt vertreten. an dem Workshop teilgenommen

 

Im Rahmen des Workshops wurde  unter anderem ein Vorschlag für ein gemeinsames Lehr-Forschungsprojekt vorgestellt, das die HdBA in Kooperation mit den beteiligten Einrichtungen in 2018 durchführen könnte. Im Mittelpunkt des Projekts stehen regionale „Passungsprobleme“ auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und die damit verbundenen Schwierigkeiten der Betriebe, Fach- und Nachwuchskräfte zu rekrutieren. Insbesondere eine professionelle Mobilitätsberatung müsste hier einen Beitrag leisten, um regionale Mismatches effektiv zu beseitigen. In diesem Kontext könnte ein deutsch-russischer Ländervergleich – im Sinne eines Benchlearnings – durchgeführt werden.

 

Die Teilnehmenden verständigten sich darüber hinaus, die Zusammenarbeit in der akademischen Lehre und Forschung zu vertiefen. Zu diesem Zweck sollen weitere Gespräche zwischen den einzelnen Einrichtungen stattfinden; Ziel ist es, den Studierenden- und Lehrendenaustausch auf internationaler Ebene zu fördern.