Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Internationaler Tag an der HdBA

Am 18. Oktober fand der 5. Internationale Tag der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) an beiden Campus in Mannheim und Schwerin statt. Unter dem Motto „stay.international“ präsentierte sich die Hochschule ihren Studierenden und internationalen Gästen.

Ziel der Veranstaltung war es, Informationen und Einblicke zu den vielfältigen Möglichkeiten eines Auslandspraktikums zu vermitteln und die internationalen Aktivitäten der Hochschule vorzustellen.

Nach einführenden Worten der beiden Prorektoren, Prof. Dr. Gade und Prof. Dr. Scharpf, ging Dr. Ulrich Theelen, Leiter des Internationalen Personalservice der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), in seinem Beitrag der Frage nach, welche Rolle der Bundesagentur für Arbeit (BA) bei der Internationalisierung der Arbeitsmärkte zukommt. Dabei stellte er die vielfältigen Zuständigkeiten und Aufgabenfelder heraus und wies auf die besondere Bedeutung der ZAV auf europäischer Ebene hin. 
 
Darüber hinaus stellten Vertreterinnen und Vertreter von ausländischen Arbeitsverwaltungen und Universitäten, die regelmäßig Studierende der HdBA als Praktikantinnen und Praktikanten aufnehmen, ihre Institutionen vor. Im Anschluss ergänzten die Studierenden selbst das Bild mit eigenen Erfahrungsberichten und gaben wertvolle Informationen und praktische Tipps an die zukünftigen Praktikanten weiter.

 
Die HdBA beteiligt sich seit Jahren erfolgreich am Erasmus+ Programm der EU. Welche besonderen Arten eines Auslandspraktikums über das europäische Förderprogramme möglich sind, zeigte Dr. Roman Kondurov, Leiter des Auslandreferats der HdBA, in seinem Beitrag auf. 
Für Dr. Kondurov sind langfristige Kooperationen mit internationalen Partnern ein wesentlicher Baustein für die Internationalisierung der Hochschule. „Die Auslandspraktika unserer Studierenden sind hierbei ein wichtiger Teil zur Aufrechterhaltung der Partnerschaften und für die Studierenden eine wertvolle Erfahrung für das Leben und ihre Arbeit“, so Dr. Kondurov.

 
Als erfolgreiche Bestätigung der internationalen Ausrichtung der Lehre an der HdBA stellten Frau Prof. Dr. Zaytseva und Prof. Dr. Scharpf ein in Zusammenarbeit mit den Fakultäten Business Administration und Soziologie der Lomonossov Universität in Moskau eingerichtetes Lehrforschungsprojekt vor. Die in diesem Rahmen geplante Exkursion nach Moskau mit Studierenden der HdBA fand in der darauffolgenden Woche statt.

 
Auf dem internationalen Marktplatz, der von Studierenden des Jahrgangs 2015 organisiert wurde, boten sich den Studierenden des Ersttrimesters an über 40 Ständen zahlreiche Möglichkeiten, sich auszutauschen und zu informieren. Ebenso waren auch Partner aus den aufnehmenden Praktikumseinrichtungen an beiden Campus, um den Studierenden Informationen aus erster Hand zu bieten und ihre Institutionen vorzustellen.

 
Prof. Dr. Michael Scharpf, Prorektor der HdBA machte in seinem Schlusswort deutlich, dass sich die Internationalisierung der HdBA nicht alleine auf die Praktika im Ausland konzentriert. „Vielmehr geht es auch darum, den Studierenden den Blick über den Tellerrand im wissenschaftlichen Bereich zu ermöglichen", so Prof. Dr. Scharpf. „Unser Ziel ist es, international ausgerichtete Lehr- und Forschungsprojekte weiter auszubauen und die HdBA gut mit ausländischen Universitäten zu vernetzen.“