Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Auf dem Weg zu Industrie 4.0

Studierende besuchen die „Fertigungstechnik Nord GmbH“ in Gadebusch bei Schwerin

Studierende des Moduls „Digitalisierung der Arbeitswelt“ an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA), Campus Schwerin, besichtigten das Unternehmen „Fertigungstechnik Nord“ im Rahmen des Kompaktseminars. Im Kontext der Bearbeitung der Thematik diente der Einblick in die Praxis der ergänzenden praktischen Fundierung der Seminarinhalte.

 

„Im Unternehmen ist die Vision „Industrie 4.0“ in idealer Weise erlebbar“, so Prof. Dr. Thomas Freiling, Modulverantwortlicher an der HdBA. „Ausgehend von automatisierten Produktionsschritten kann der Weg hin zu stärker miteinander kommunizierenden Maschinen wie Robotern für die Studierenden gut nachvollzogen werden.“

 

Durch die Erleichterung von Arbeitsabläufen und die Entlastung von Standardarbeiten sowie physisch anstrengender Arbeiten werde zudem ein Beitrag zu einer belastungsreduzierten Arbeitsgestaltung der Beschäftigten geleistet, ergänzt Werksleiter Steffen Timm.

 

Das Unternehmen am Standort Gadebusch fertigt für Getriebebau NORD in Bargteheide die Einzelteile (Gehäuse, Wellen und Schneckenwellen) für Getriebemotoren, die in der Industrie weltweit in unterschiedlichen Branchen, von der Logistik bis zur Lebensmittel-Branche, Verwendung finden.

 

Im Seminar werden ausgehend von den Kerntechnologien von „Industrie 4.0“ Auswirkungen auf die Kompetenzanforderungen der Beschäftigten sowie auf das System beruflicher Bildung behandelt.