Sie befinden sich hier:  Aktuelles

Digitale Schulungen – Für Berufstätige geeignet?

Pilotierungen im Projekt BEST WSG

Der Frage, ob digitale Schulungen für Berufstätige geeignet sind, gehen insgesamt vier Pilot-Schulungen für Berufstätige im drittmittelgeförderten Projekt BEST WSG nach. Zwischen Oktober 2016 und Juni 2017 pilotiert das Team um Professor Türkan Ayan digitale Schulungsformate zu verschiedenen Themen. Allen gemeinsam ist die wissenschaftliche Fundierung der Inhalte wie auch die Einbeziehung von Experten und Praktikern bei der Umsetzung.

 

So wird seit Ende Oktober 2016 in einer virtuellen Schulung das Format Webinar im Live-Stream an BA-Fachkräften erprobt, die sich in den frühen Abendstunden an neun Terminen vor den Laptop gesetzt haben, um neben theoretischem Input zum Thema der migrationssensiblen Beratung auch externe Expertinnen und Experten zu hören und Fallübungen anzugehen.

 

Für Personaler des Sozial- und Gesundheitswesens kommt ebenfalls das Format der virtuellen Schulung noch dieses Frühjahr zum Einsatz, um gendersensible Laufbahnberatung sowie Empowerment als positiven Veränderungsmotor für Organisationen zu thematisieren.

 

Eine erweiterte Variante stellen Kombi-Formate dar, die unter Blended-Learning-Konzepten firmieren und mit Personalern aus dem genannten Sektor zu den Themenfeldern Personalentwicklung und Personalmanagement als Webinarreihe ebenfalls im Oktober 2016 seinen Startschuss hatte.

 

Ergänzend werden Präsenzveranstaltung angeboten, um ausgewählte Aspekte des Themas Personal zu vertiefen. Dieses Kombi-Format mit seinen Personal-Inhalten wird über die Fachhochschule der Diakonie (Verbundpartner) als ECTS-relevant anerkannt und ermöglicht den Teilnehmenden eine Anschlussfähigkeit an ein Hochschulstudium.

 
Der Nutzen der Pilotprojekte wird über Ergebnisberichte reflektiert. Weiterführende Informationen erhalten Sie hier: http://www.bestwsg-hdba.de/publikationen/2-foerderphase